Reisen Unterwegs

Brooklyn Guide: Lieblingsplätze & Food für die New York Reise – von Brooklyn Heights bis Carroll Gardens

Brooklyn Brownstones

 

Brooklyn Guide: Lieblingsplätze & Food – New York von der anderen Seite – von Brooklyn Heights bis Carroll Gardens unterwegs per Bike, Schiff und zu Fuß – Tipps für die Auswahl von Airbnbs

Ich bin verliebt. Nicht verknallt, sondern richtig doll verliebt in diesen wunderbaren Stadtbezirk New Yorks. Ich hatte schon bevor ich das erste mal dort war, so ein ganz bestimmtes, kribbeliges Gefühl – ich wusste einfach, dass es mein Ort sein würde. Genau so ist es dann auch gekommen und mich hat mein erster, viel zu kurzer Besuch nicht losgelassen, sodass ich innerhalb von 11 Monaten bereits zum 2. Mal nach New York gereist bin. Diesmal blieben wir 10 Tage und die verbrachten wir tatsächlich zum größten Teil in „meinem“ Brooklyn.

Brooklyn my Love

Kennt ihr das? Ihr stellt euch jahrelang einen Ort vor, wisst wie es dort aussieht, riecht, schmeckt wie es sich anfühlt lange bevor ihr das erste Mal da seid?
Ich habe es vorher noch nie so stark erlebt, wie in Brooklyn. Unzählige Orte meint man aus Filmen zu kennen, wenn man dann zum ersten Mal dort ist, wird man oft recht schnell etwas enttäuscht. Das ging mir mit Brooklyn komplett anders und ich wusste es vorher. Das kann vielleicht daran liegen, dass es dort in vielen Ecken unglaublich liebenswert ist, oder daran, dass so viele Regisseure Brooklyn eben noch mehr lieben und es ihnen gelingt, die Atmosphäre so fabelhaft zu transportieren.

 

Brooklyn Brownstones

Brooklyn in Movies

Kennt ihr den Film Moonstruck? Er spielte 2 Straßen von unserem 1. Airbnb entfernt.  Once Upon a Time in America spielt dort, die Banden sind verschwunden, einige Ecken sehen aber heute noch fast genau so aus. Die Serie The Affair wurde in großen Teilen in Brooklyn’s Cobble Hill gedreht und Verliebt in New York ist die reinste Liebeserklärung an diesen Stadtteil New Yorks.

Und dies ist meine Liebeserklärung an Brooklyn in drei Teilen.

 

Brooklyn Heights Promenade

New York im Blick und Brooklyn im Herzen

In Herrgottsfrühe aufstehen, ab aufs Bike und erstmal 10 Kilometer fahren – so sah mein verrückter und geliebter Start in den Tag aus, als wir im heißen September in Brooklyn waren. Ich habe so irre viel von dem Teil New Yorks gesehen, das könnt ihr euch kaum vorstellen. Ich bin schon kribbelig vor Vorfreude in der Morgendämmerung los und ab zu einer der 800 City Bike Stationen in der Smith Street.
Ein neuer aufregender Tag liegt vor mir – in welche Richtung fahre ich heute los? Wieder die schönste Straße von allen, die Henry Street entlang, oder nochmal nach Dumbo, um die fantastische Brooklyn Hights Promenade längs zu rasen- stets die Skyline von Manhattan im Blick?

Mein New York

ist anders als das vieler anderer: Ich schaue mir Manhattan gern an, kann gar nicht genug von dem Anblick bekommen, die Skyline zieht mich wie Millionen andere magisch an. Und doch bin ich so bekloppt gern in Brooklyn, fahre unter den Blätterkronen der jetzt goldenen Alleen entlang und schaue ab und zu gern nach Manhattan rüber.

Als mich am 5. Tag eine der Schülerlotsinnen, die jede! Kreuzung in Nordbrooklyn begleiten mit „Good morning mam, how are you today“ begrüßte, gab es eine solche Ladung Gänsehaut, das glaubt ihr nicht. Sie sagt es zu allen anderen vielleicht auch, aber egal – jetzt hat sie es zu mir gesagt!
Kann man sich nach 5 Tagen schon so zugehörig fühlen? Wo führt das hin ?(Pssst, ich weiß es schon…)

 

Brooklyn Brownstones

Brooklyn Heights bis Carroll Gardens

Der Nordwesten von Brooklyn ist einfach wahnsinnig schön. Die vielen Brownstonehäuser, der einerseits quirrlige und andernorts fast dörfliche Charakter machen Neighborhoods von Brooklyn Heights bis hinunter nach Carroll Gardens und westlich bis Park Slope zu einer unglaublich attraktiven Wohlfühloase. Auch hier ist es hip wie in Dumbo und Williamsburg, es geht dabei aber entschieden bürgerlicher zu. Wer es sich leisten kann, zieht gerade hierher und das sind junge Familien mit ab 2 Kindern und Hund. Nie habe ich diese Familienkombi in einer Stadt so häufig gesehen, wie hier.

Familienglück

Hier ist man offensichtlich jung, sehr viele ältere Leute habe ich nicht gesehen und ihr werdet es bemerken, wenn ihr euch meine Bilder genauer anschaut. Was machen alle, wenn ihre Kinder groß sind? Oder ist das ein ganz neues Phänomen? Es gibt hier dementsprechend viele coole Shops, Restaurants, Cafes und Kinderklamotten!, Märkte, Foodmärkte, Organic Märkte, eben fast alles und das in hip, jung, kreativ und oft auch noch unglaublich schön. Ich kann den Hype verstehen – hätte ich das genügende Kleingeld, stünde mein Haus in der Henry Street oder am Verandah Place, das ist todsicher. Williamsburg kann man besuchen, wohnen möchte ich dort nicht.

 

Unsere beiden Airbnbs mit Toplage

Hier eine Übersichtskarte mit „unseren“ Stadtteilen, in denen wir uns diesen Post betreffend (es kommen noch 2 weitere) meist getummelt haben. Wo die Kreuze sind, haben wir gewohnt.
Beim ersten Mal in der Atlantic Avenue in Brooklyn Heights und nun beim 2. Mal in der Bergen Street in Boerum Hill.

Brooklyn Heights ist gediegener und Boerum Hill quirliger. Beide Stadtteile liegen, wie ich finde,  ideal, weil man fußläufig ohne Anstrengung bis Dumbo  oder Carroll Gardens  und an die sensationelle Brooklyn Heights Promenade kommt und mit dem Bike alle anderen Lieblingsorte erreichen kann. Morgens Smorgasburg im Prospect Park, abends cooles Dinner in Red Hook und alles ohne einmal unterirdisch zu fahren.

Hotel oder Airbnb?

Hotels kommen für mich in NYC überhaupt nicht in Frage, weil sie erstens teurer sind und zweitens so gut wie nie das haben, was ich auch im Urlaub dringend brauche: Mehr Platz als in einem Hotelzimmer üblicherweise ist, eine Küche mit Herd und – ganz wichtig – Kühlschrank und Kaffeemaschine!!! Mindestens ein halbes Jahr im Voraus sollte man schon schauen, besser eher. Die Angebote halbieren sich schnell und übrig bleibt das, was keiner wollte und warum sollte man das selbst wollen? Neu hinzugekommene buche ich nie – ich verlasse mich immer auf perfekte Bewertungen.

New Yorker Standard

Und nicht vergessen: je wärmer es ist, desto weniger wichtig ist der Standard eures Aibnb. Ihr seid ja immer draußen und kommt erst spät heim. Im Winter ist das definitiv anders und besonders bei Regenwetter freut man sich über Behaglichkeit. Das wisst ihr natürlich, aber für New York gilt ganz besonders: Die Häuser sind alt, sehr alt und der Standard ist mit unserem überhaupt nicht zu vergleichen. Schnäppchen Airbnbs würde ich besonders im Winter ganz genau unter die Lupe nehmen.

Unsere Häuser waren wahrlich keine Luxusobjekte aber durchaus angenehm und – man lernt dazu – das zweite natürlich um längen besser, als das erste: Wir wohnten in einem Brownstone in einer total schönen Straße.

Brooklyn Neighbourhoods

Natürlich gibt es in Brooklyn auch Stadtteile, die alles andere als paradiesisch sind. Brooklyn ist der größte der 5 New Yorker Bezirke und hat mit 2,63 Mio. Einwohnern fast so viele wie Köln und Hamburg zusammen. 61 Neighborhoods gibt es in Brooklyn und wir haben uns nur in etwa 15 aufgehalten. Man nennt sie übrigens auch Neighborhoods of Churches, weil in jedem auch noch so kleinen eine Kirche gebaut wurde.
„Unsere“ Neighborhoods waren neben dem beliebten Dumbo, dem rattenscharfen Red Hook und dem Künstler/Hipster Mekka Williamsburg, die in den nächsten Beiträgen drankommen, die Schönheiten Brooklyn Heights, Boerum Hill, Cobble Hill, Caroll Gardens, Gowanus und Park Slope. Unten gibt es meine Tipps zu jedem Stadtteil.

 

 

Unterwegs per Bike, Ferry und zu Fuß – mobil in New York

Man kann in New York auch mit der Subway fahren. Muss man aber nicht, oder jedenfalls nicht so oft, wie man denkt. Wir waren im September hauptsächlich per Bike unterwegs. Dann zu Fuß, mit der NYC Ferry und wenn es mal ganz lange Strecken waren, dann auch mit der Subway.
Ich muss dazu natürlich sagen, dass wir Wetterglück mit 27-32°C hatten.
Mit dem Bike kann man NYC ganz anders erleben. Man sieht so unverschämt viel, dass man mit prall gefülltem Herz und Kopf abends matt aber glücklich aufs Kissen plumpst. Unsere längste Tour: Von Harlem bis zur Südspitze Manhattans und weiter über die Brooklyn Bridge nach hause. Das war un-be-schreib-lich toll!!!
Jede 2. Straße hat übrigens eine Bike Lane, was ich absolut sensationell finde. In Manhattan kriegt man trotzdem ordentlich Puls, aber in Brooklyn fährt es sich fantastisch!

Citybikes – mein NY Glück auf 2 Rädern

Die 13000 Bikes an 800 Stationen machen das Erkunden zum Kinderspiel. Und selbst in der aller räudigsten, abgelegenen Stelle von Red Hook, findet man vielleicht sonst nichts aber sicher einen Stand mit den leuchtend blauen Bikes.  Hat man das Leihsystem erstmal gerafft, flutscht es ohne nachzudenken.
Kreditkarte in die Säule an der Station schieben: Zeitspanne 1-3 Tage wählen, Rad aussuchen und los geht’s. Auch wenn man einen Tagespass hat, muss das Bike vor Ablauf von 30 Minuten wieder an eine Station gelockt werden. Dafür läd man sich unbedingt die App, so bekommt man jede Station und die jeweiligen Räder und freien Locks angezeigt. Da es die Stationen an jeder 3. Straßenecke gibt, fällt es einem leicht, in kurzer Zeit dafür einen Rhythmus zu entwickeln.

 

Manhattan

NYC Ferry – Skyline inklusive

Viele weitere Strecken sind wir mit der NYC Ferry gefahren. Warum mit Untergrund fahren, wenn man auf der Fähre zum selben Preis die Skyline von Manhattan im Blick hat. Von uns auch nach Williambburg ging es immer mit dem Bike bis Dumbo und dann mit der Fähre weiter. Nach Manhattan ging es etwa 100 mal klingelnd mit dem Bike über die Brooklyn Bridge, oder wieder mit der Fähre. Fantastic! Ach ja, trotz Foodgasm habe ich in NYC abgenommen.

 

NYC Ferry Terminal Dumbo

NYC Ferry Terminal Dumbo

Spartipps für Bike, Subway, Ferry

Auch wer’s dicke hat, fängt in NYC an zu sparen. Die Dollars flutschen einem quasi aufs Pflaster – ALLES ist teuer.
Wer die Citybikes eine Woche nutzt, ist mit einem 3-für-2 Tage Pass für 24,- Dollar gut beraten. Bei längerer Nutzung lohnt sich eine Jahresmitgliedschaft.
Auch wer selten Subway fährt, kann den 7 Tage Metro pass, den es an jedem Automaten gibt gut gebrauchen. Jede Fahrt kostet 2,50, egal wie kurz oder lang.  Die NYC Ferry ist kaum teurer, aber die Fahrten viel schöner. Nur „Stand clear of the closing doors, please!“ hört man hier nicht.

 

 

Brownstoneliebe

Brownstones – in vielen Vierteln New Yorks prägen sie ganze Straßenzüge. Die Rede ist von den braunen Sandsteinhäusern, von denen Brooklyn Heights bis Carroll Gardens und Park Slope ganz besonders viele stehen (auch in der Upper East Side und in Harlem).
Das absolut coole an dieser Gegend ist, dass die so traumschönen und ruhigeren Wohnstraßen von größeren Einkaufsstraßen eingefasst sind und ganz gleich wo man hier wohnt, nur um zwei Ecken zu gehen braucht und schon in Hipsterhausen ist. Coole Läden. Coffee Shops, Bagel Shops, an jeder Ecke einer der unzähligen, toll sortierten Supermärkte und so viele Restaurants, dass man sich kaum entscheiden kann, weil es hier so unglaublich viel Tolles konzentriert gibt.

Fast jede Straße ist eine Allee, was manchen Ecken einen fast ländlichen Charakter gibt.

 

Brooklyn Heights

 

Brooklyn Heights Promenade

Bevor ich die einzelnen Neighbourhoods mit meinen Tipps für Food und Shopping vorstelle, zeige ich einen der schönsten Orte, die unvergleichliche Brooklyn Heights Promenade.
Auch wenn für viele die „Highline“ ein botanisches Highlight in NYC ist, mich hat die noch viel grünere Brooklyn Heights Promenade in den Bann gezogen. Man kann hier laufen, fahren, Sport treiben, schlendern, meinetwegen hüpfen und hat stets die atemberaubende Skyline von Süd-Manhattan im Blick. Man fährt auf perfekt angelegten Radwegen, oder geht durch üppigst begrünte Parks.

 

Brooklyn Heights Promenade

 

New York is an urban jungle?

Hier ganz bestimmt. Das Zirpen der Zikaden ist hier ganz unerhört laut,besonders wenn man die Augen schließt. Hier nur einmal entlang gehen reicht nicht, weil man die Promenade erkunden muss. Morgens erleben, wie die Skyscraper Manhattans aus dem Nebel auftauchen und abends atemberaubend schön die Sonne untergehen sehen. Wenn man gerade wieder aus einem Pflanzentunnel herauskommt und dann die Statue of Liberty erblickt, möchte man sich auch beim 10. Mal noch die Augen reiben.

 

 

Brooklyn Heights

Brooklyn Heights

Brooklyn Heights

Brooklyn Heights

Die alten Brownstones und Straßen aus dem 19. Jahrhundert bezaubern. Brooklyn Heights ist ganz besonders schön, gediegen und auch etwas teurer, als die anderen Viertel, die auch alle schon so so teuer sind :D. Brooklyn Heights ist nicht ganz so jung wie Cobble Hill mit den vielen jungen Familien, eher sophisticated, in manchen Straßen fast mondän. Sehr ruhig und sensationell gelegen, denn e s grenzt an die Waterfront im Westen und Dumbo im Norden.

 

 

Brooklyn Heights

Brooklyn Guide: Food & Shopping

Sehr gute Handgemachte traditionelle Brote und Pastry  gibt es bei  Amy’s Bread.
Hatten wir keine Lust auf Bagel, ging ich dorthin für Sauerteig Frühstücksbrot am Morgen oder Pistazienstangen  am Nachmittag.

 

Amy’s Bread
125 North 6th Street
Brooklyn, NY 11201

Ein Laden für Küchen- und Kochzubehör, bei dem die Augen leuchten:

WHISK
197 Atlantic Avenue
Brooklyn, NY 11201

Besonderes, kleine Serien, klein, aber fein:

Salter House
119 Atlantic Ave
Brooklyn, NY 11201

 

Auch wenn der Key Food Supermarket  kein besonders außergewöhnlicher Supermarkt ist, mögen wir ihn besonders. Fast alle Supermärkte in Queens, in den Hamptons, in Newport, oder wo immer wir auch waren, waren großartig sortiert und hatten teils sensationelle Gemüseregale und Frischetheken.  Dieser kleine Key Food, war unser Supermarkt um die Ecke. Alleine schon die Gemüseecke ist herrlich, oder?

 

Key Supermarket

Key Food Supermarkets
169 Atlantic Ave, Brooklyn
NY 11201, USA

Ganz oben auf meiner Wish List steht the Noodle Pudding, ein fast geheimes, für Brooklyn Insider aber eins der besten Lokale in Brooklyn Heights. Ohne jegliche eigene Internet Präsens aber mit fantastischer Speisekarte. Wir haben den Italiener zeitlich einfach nicht geschafft. Nächstes mal aber unbedingt.

Boerum Hill

Hier ist was los! Die Smith Street ist Die Einkaufsstraße hier. Unzählige Restaurants, Coffee Shops, Bagel Shops und Juice Bars liegen dicht an dicht mit coolen Shops. Nicht ganz so schick wie die anderen neighborhoods, dafür sehr lebendig.

Brooklyn Heights

Brooklyn Guide: Food & Shopping

Unser günstigstes Dinner: Tacos für 4,50, das Bier muss man selbst mitbringen. Gesagt getan und gleich wiedergekommen, weil die Tacos ganz fantastisch sind!

 

Brooklyn Guide: Food & Shopping

Fatty Daddy Taco
152 Smith St Brooklyn, NY 11201

Bester Kaffee in der Smith Street:

Konditori – Swedish Espresso Bar
114 Smith St
Brooklyn, NY 11201

Fast neben unserem Brownstone Haus gelegen, eine tolle Alternative zu Ample Hill’s ist dieses cremige Eis:

81 Bergen St
Brooklyn, NY 11201

Saft, Frühstück, allerlei Gesundes in superlecker:

Single Origin Cafe
85 Bergen St, Brooklyn, NY 11201
Ein ganz großartiger Shop voller regionaler Produkte mit Schwerpunkt auf Cheese und beer. Und was für ein toller Name!
Stinky Bklyn
215 Smith St, Brooklyn, NY 11231

Cobble Hill

Verbindet Brooklyn Heights mit Carroll Gardens und ganz besonders schön tut das eine meiner Lieblingsstraßen, die Henry Street.
Hier in der Nähe wurden große Teile der Serie The Affair gedreht. Und zwar in diesem Haus direkt am Verandah Place, den ich auch sehr liebe.

 

Brooklyn Brownstones

 

Brooklyn Guide: Food & Shopping

In dieser Gegend gibt es mehrere tolle Bagel Shops. Einer von ihnen ist Court Street Bagels. Zu einer riesigen Auswahl an Bagels gibt es noch mehr Aufstriche.

Court Street Bagels
181 Court St, Brooklyn, NY 11201

 

 

Caroll Gardens

Carroll Gardens ist bekannt für seine italo-amerikanischen Wurzeln. Nirgends gibt es wohl mehr Italienische Restaurants, Bars, Bäckereien und Pizzerien.
Inzwischen wird das Straßenbild, wie auch in Cobble Hill von jungen Familien geprägt.
Wenn ich das nächste mal nach Brooklyn komme, würde ich gern in Carroll Gardens wohnen.

 

Brooklyn Guide: Food & Shopping

Ein sehr schöner Ort mit italienischem Flair, besonders wenn man abends draußen sitzt:

Franks Winebar
465 Court Street
Brooklyn, NY 11231

Hier gibt es die besten Sfogliatelle Napoletane, die ich je gegessen habe und auch mindestens 50 weitere Leckereien:

Mazola Bakery
192 Union St, Brooklyn, NY 11231

 

Brooklyn Guide: Lieblingsorte & Food für die New York Reise - von Brooklyn Heights bis Caroll Gardens

Gowanus Canal

 

Brooklyn Guide: Lieblingsorte & Food für die New York Reise - von Brooklyn Heights bis Caroll Gardens

Park Slope

Fand man die Häuser in Brooklyn Heights schon schon, dann setzten nicht wenige in Park Slope noch eins drauf. Eine tolle Wohngegend, gewiss nicht günstig.  Ich bin dort oft mit dem Rad hindurch gesaust und habe mir  vorgestellt, wie es wohl wäre in einem solchen Haus zu wohnen.

 

Brooklyn Guide: Food & Shopping

Lecker Bagel und Pastry

Brownstone bagel & Bread

671 Union St
Brooklyn, NY 11215

Eine kleine Kette mit fantastischem Kaffee und lecker Kleingebäck. Hier kann man Kraft sammeln um in das nächste Geschäft zu gehen…

Connecticut Muffin
171 7th Ave Brooklyn

…und zwar in dieses: Ein gefährliches, aber auch wirklich ganz gefährliches Geschäft voller Küchenartikel, die man plötzlich alle braucht.

Tarzian West
194 7th Ave, Brooklyn

 

 

Food Markets

Down to Earth Park Slope Farmers Market
5th Avenue, Brooklyn, NY 11215

Der mit Abstand schönste Wochenmarkt, auf dem ich je gewesen bin, ist der Sunday Market in der kleinen dörflichen Oase in Park Slope.
Gemüse wie gemalt, traumhaft präsentiert und alles Organic. Ein Muss an einem schönen Sonntag, auch wenn man das meiste gar nicht benötigt, weil man weniger selbst zubereitet. Hier kann man sich einfach satt sehen.

Auch das ist New York. kaum zu glauben, oder?

Brooklyn Guide: Lieblingsorte & Food für die New York Reise - von Brooklyn Heights bis Caroll Gardens

 

Wer jetzt doch ganz ordentlich hunger mitbringt, kann gleich anschließend zum nächsten Highlight gehen oder fahren.

Smorgasburg Prospect Park

Das hippe Food-Fest Smorgasburg, das „Woodstock of Eating,“ aus Williamsburg findet man am Sonntag von April bis Oktober nämlich mitten im Prospect Park, was den park am Sonntag doppelt attraktiv macht.
Ramen, Burger, Shaved Icecream, oder eine andere Verrücktheit?  Manches ist Quatsch, aber vieles von dem was wir probierten war ausgesprochen gut!

 

Brooklyn Guide: Lieblingsorte & Food für die New York Reise - von Brooklyn Heights bis Caroll Gardens

 

Habt ihr Lust auf Brooklyn bekommen, auf meiner Seite von New York? Wenn ja, in den nächsten Tagen geht es weiter !

Hier geht es zu Teil II Dumbo und Red Hook

Hier geht es zu Teil III Williamsburg

 

Alle USA Beiträge auf einen Blick:

USA ROADTRIP – VON DEN HAMPTONS NACH BOSTON – NEW YORK UND NEUENGLAND IM HERBST TEIL I

NEW YORK – UPPER EAST SIDE, CENTRAL PARK, ROCKEFELLER CENTER, KATZ’S DELIKATESSEN, LONG ISLAND CITY – NYC UND NEUENGLAND IM HERBST TEIL II

NEW YORK – TOUR DURCH DOWNTOWN PLUS HIGH LINE PARK UND BROOKLYN BRIDGE MIT VIELEN FOOD TIPPS – NYC UND NEUENGLAND IM HERBST TEIL III

Die Rezepte

NEW ENGLAND CLAM CHOWDER – FANTASTISCHE MUSCHEL KARTOFFELSUPPE MIT LAUCH UND BACON

BARBACOA STYLE BEEF TACOS – LANGSAM GESCHMORTES MEXIKANISCHES RINDFLEISCH UND TACOS MIT AVOCADO CREMA

FIT FOOD QUINOA BOWL – GESUNDER LUNCH, BRUNCH FRÜHSTÜCKS SPASS

ORIGINAL NEW YORK STYLE BAGELS MIT EVERYTHING TOPPING

NEW YORK BAGEL BRUNCH

 

 

Brooklyn Guide: Lieblingsorte & Food für die New York Reise - von Brooklyn Heights bis Caroll Gardens unterwegs per Bike, Schiff und zu Fuß

 

1

You may also like

1 Comment

  • Julius

    Wow, was für ein toller Beitrag mit so vielen Infos und schönen Bildern… 🙂

    Ich bin ganz begeistert, besonders natürlich von den Food-Tipps 😀 Gedanklich suche ich schon bei AirBnb nach einer passenden Unterkunft.

    12. November 2019 at 9:42 Reply
  • Leave a Reply