Easy & Peasy Kuchen Winter

Blutorangen Kuchen aus der Pfanne – Blood orange Upside Down Cake

Super saftiger Blutorangen Kuchen aus der Pfanne. Ganz einfach und so lecker: fluffiger Teig und karamellisierte Blutorangen

 

Dieser Blutorangen Kuchen aus der Pfanne ist einer meiner Lieblinge: super einfach in der Zubereitung, enorm saftig und dabei optisch ein absoluter Knaller.
Ihr solltet die kurze Blutorangensaison unbedingt ausnutzen und soviel wie möglich aus den köstlichen, so schönen Früchten machen. Selbstverständlich schmeckt dieser Kuchen auch mit herkömmlichen Orangen, die roten Schätzchen haben aber neben ihrem süßen, schon fast beerigem Aroma auch dieses schöne Farbenspiel.

Und ja, ihr habt richtig gelesen – der Kuchen wird in der Pfanne gebacken. Ist keine Ofenfeste zur Hand, dann könnte man ersatzweise eine Springform nehmen, der Kuchen hätte dann aber keine Kuppelform.

.

Colour your Plate

Sieht das nicht großartig aus? Von hell bis blutrot changiert die Blutorange. Ich habe diese Saison bisher noch keine ganz Tiefroten ergattern können, es ist aber ja noch etwas Zeit, die Saison geht noch bis in den März

Blutorangen vorbereiten

Den Kuchen zu backen ist ein Klacks, allein die Blutorangen müssen etwas vorbereitet werden. Sie werden nicht mit der Hand geschält, es würde sonst die weiße Haut an den Früchten bleiben. Die Schale wird rundherum mit einem Messer abgeschält. Anschließend werden die Orangen in 1 cm dicke Filets geschnitten. Das geht wie von selbst mit einem wirklich scharfen Messer.

Besitzt man gerade keins, klappt das leider nicht – man würde die saftreichen Früchte zerdrücken und der ganze schöne Saft träte aus. Also schnell die Messer schärfen, oder sich eins von meinen neuen Lieblingen bestellen.
Ich habe mir kürzlich drei MIYABI 6000 MCT von Zwilling ausgesucht und bin ganz geflasht von der Qualität und Schärfe. Dabei liebe ich die Haptik der schönen Holzgriffe auch sehr. Messer GYOTOH, SHOTOH und ein Santokumesser  aus der MIYABI Serie sind neulich bei uns eingezogen, beglänzen die Küche und schneiden herrlich präzise.

Blutorangen Kuchen aus der Pfanne – rustikal einfach

Zack – Butter, Zucker, Orangen in die Pfanne – Teig rühren und aufgießen – backen und stürzen. Der Kuchen ist die reinste Zauberei – sehr simpel in der Zubereitung und doch so schön und köstlich im Ergebnis. Love it!

 

Meine gusseiserne Pfanne und ich – Freunde fürs Leben

Angebot
STAUB Bratpfanne mit Gusseisengriff 26 cm, Gusseisen, Induktionsgeeignet, Schwarz
  • Speichert Wärme und gibt sie gleichmäßig wieder ab
  • Sehr gut geeignet für scharfes und gesundes Braten und Garen
  • Geeignet für alle Herdarten inklusive Induktion

Letzte Aktualisierung am 15.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Meine gusseiserne Pfanne   von STAUB verwende ich bereits seit Jahren. Von Steak über Tortilla und Pancakes bis Kuchen ist schon zuverlässig geröstet, gebacken oder karamellisiert worden. Die Pfanne ist einfach ideal für Steaks, Dutch Baby Pancakes und Kuchen wie diesen, weil man sie von der Herdplatte direkt zum Weitergaren in den Ofen geben kann.

Regenbogenbunter Februar 2021 #regenbogenaufdemtisch 

Dieser Blutorangenkuchen ist mein Beitrag zum #regenbogenaufdemtisch Blogevent von  Sarah von Feiertäglich.
Mit dabei ist eine ganze Bloggerbande, die ihre und hoffentlich dann auch euer Tische den Februar über bunt erstrahlen lässt.
Von Kuchen bis Curry ist alles dabei, was den Farben des Regenbogens zugeordnet werden kann.
Es ist im Februar gar nicht mal so leicht saisonal bunt zu kochen oder zu backen und frische Beerenfrüchte kommen mir jetzt nicht in die Einkaufstasche. Warum auch? Es gib ja die Blutorangen, die gleich zwei Farben bedienen können – rot und orange.
Kurkuma hingegen ließe jede Speise in gelb erleuchten und grün ist nun ganz einfach mit Spinat & Co.
Zu blau fällt mir natürlich der Butterfly Pea Tee   ein, oder basisch angemachtes klassisches Blaukraut.

Lila wäre die Rotkohlsuppe, oder schwach saurer Rotkrautsalat. Ich merke gerade, es ist doch ganz einfach auch mit saisonalem Obst und Gemüse die Farben des Regenbogens auf die Tische zu bringen.

Mit dabei sind:

feiertäglich
WhatInaloves
Sasibella
Madame Dessert
Loui Bakery
sconesandberries
ELBCUISINE
culirena
Zimtkeks und Apfeltarte
Nom Noms food
Stilettos & Sprouts
herztopf
Dee’s Küche
rosagrün
Antonella’s Backblog
Eine Prise Lecker
Der Kuchenbäcker

Blutorangen Kuchen 2015

Neu ist dieser Kuchen hier übrigens nicht. Ich habe ihn bereits 2015 einmal gebloggt. Weil die Fotos inzwischen gar nicht mehr gehen und ein ursprünglich auf Blogspot veröffentlichter Beitrag auf WordPress immer schräg aussieht, habe ich dem Kuchen einfach noch einmal einen neuen Auftritt gegönnt. Er schmeckt so gut, er ist das wert. Die alten Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten Sowas ist ja immer zum fremdschämen lustig.

Das war’s dann, tschüss alter Kuchen!

Blutorangen Kuchen aus der Pfanne – Blood orange Upside Down Cake

Eine ofenfeste Pfanne   von 26 cm Durchmesser, oder eine Springform in der gleichen Größe

Belag

3-5 Moro-Blutorangen
50 g Butter
70 g Zucker

Teig

190 g Mehl
2 Tl Backpulver
120 ml Milch
1 Tl Vanilleextrakt oder obigen Zucker durch selbstgemachten Vanillezucker ersetzen.
115 g Butter
Zesten einer Bio-Orange
120 g Zucker, in 2 Hälften gteilt
2 große Bio-Eier, getrennt
1/4 Tl Salz

Belag
  1. Den Ofen vorheizen auf 180 Grad Ober/Unterhitze.
  2. Die Orangen sauber schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Kerne entfernen und die überschüssige Flüssigkeit abtupfen.
  3. Die Butter in der Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen, anschließend den Zucker unterrühren. Hat sich alles schön gleichmäßig verbunden, die Orangenscheiben nebeneinander in die Pfanne legen und 2 Minuten mitbraten. In eventuelle Lücken zwichen den Scheiben weitere Orangenviertel legen und auch den Rand hinauf einige halbierte Orangenscheiben legen.
  4. Wird eine Springform verwendet, die Butter mit dem Zucker in einem Topf oder einer Pfanne schmelzen und dann gleichmäßig auf dem Springformboden verteilen. Die Orangenscheiben wie oben beschrieben darauf legen, die halben Orangen am Rand fallen dann weg.
Teig
  1. Mehl und Backpulver vermischen.
  2. Milch und Vanilleextrakt in einer anderen Schüssel verrühren.
  3. Die Eiweiß mit dem Salz schaumig schlagen, danach die eine Hälfte des Zuckers stark mixend langsam einrieseln lassen. Kühl stellen.
  4. In einer weiteren Schüssel die Butter schaumig schlagen und wiederum den Zucker hineinrieseln lassen. Für etwa 4-5 Minuten stark schlagen. Nacheinander die Eigelb hinzufügen und jedes eine Minute schlagen.
  5. Bei sehr langsamer Mixgeschwindigkeit ein Drittel des Mehls unterrühren, die Hälfte der Milch, etwas Mehl, die restliche Milch und anschließend das restliche Mehl.
  6. Das Eiweiß erst zu einem Viertel mit einem Gummispatel unter den Teig heben, anschließend das restliche Eiweiß.
  7. Den Teig mit Hilfe des Spatels gleichmäßig über die Orangenscheiben streichen und den Kuchen 35-45 Minuten backen. Er sollte durch aber nicht zu braun werden. Bei mir hat es genau 42 Minuten gedauert.
Sollten sich einige Orangen nicht sofort aus der Form lösen – aus den Pfannen flutschen sie besser heraus – kann man sie nachträglich wieder in den Kuchen hineinlegen.
Wer noch ein paar Kalorien extra zu sich nehmen möchte: Geschlagene Sahne passt natürlich, wer hätte es gedacht, hervorragend zu diesem reichhaltigen Südstaatenkuchen.
Macht es euch bunt und gemütlich,
Simone
0

You may also like

Lass mir einen Kommentar da: