Allgemein

Festliche Raclette Ideen

Festliche Raclette Ideen

 

Festliche Raclette Ideen – Klassisches und Überraschendes für besondere Gelegenheiten köstlichst in Pfännchen überbacken

 

Was unterscheidet nun ein festliches Raclette von einem Herkömmlichen?
Ich habe mir 4 kleine festliche Gänge ausgedacht und sie in Pfännchen mit köstlichem Raclettekäse überbacken.
Zum Beispiel Huhn mit Ofentrauben, hmmm….! Oder ein Pilzpfännchen mit Trüffelöl und Weißwein-Béchamel, ahhhh….!

Klassischer Rotkohl mit Käse überbacken? Oh ja, das ist aber sowas von gut!

Es gibt heute:

  • Veggie – Gebackene Aubergine mit Kirschtomaten und Zatar
  • Gebratenes Huhn mit gebackenen Trauben und Balsamicozwiebeln
  • Veggie – Getrüffelte, gebratene Pilze und Kartoffeln  in Weißwein-Béchamel
  • Klassischen Rotkohl mit Balsamicozwiebeln und Flanksteak-Streifen

 

Festliche Raclette Ideen

 

Hurrah, ich bin ein Adventskalender-Türchen

Oh du Fröhliche! Ich darf nun schon zum 8. Mal ein Adventskalender-Türchen in Zorras Kulinarischen Kalender sein.
Bereits in meinem 1. Bloggerjahr anno 13 war ich ein Türchen im KOCHTOPF und somit hat es Tradition und gehört für mich zur Blogger-Vorweihnachtszeit einfach dazu. Ich freue mich riesig, wieder dabei sein zu dürfen!

Auch in diesem Jahr gibt es in Zorras Adventskalender wieder eine ganze Menge zu gewinnen.
Tipp: Wer alle Türchen verfolgt, hat die beste Chance auf wirklich großartige Preise.
Das erste Gewinnspiel findet vom 9. bis 12. Dezember statt, das zweite vom 24. Dezember bis 2. Januar. Es gibt tolle Preise von Kenwood, De’Longhi, Braun, GRAEF, GEPA, ConsorcioSerrano, kochtrotz, Experimente aus meiner Küche, zu gewinnen.
Am schönsten finde ich es aber, mich durch die 23 weiteren tollen Rezepte zu stöbern und dabei die Geschichten in den Beiträgen zu lesen. Jeden Tag gibt es eine Neue – herrlich!

Festliche Raclette Ideen


 

Stories im kulinarischen Adventskalender

Tradition ist es auch, dass jedes Jahr und in jedem der 24 Beiträge jeweils eine Geschichte, oder Anekdote enthalten ist. Zu denen werden anschließend Fragen gestellt, die richtig beantwortet zu den Gewinnen führen.

Meine geht diesmal so:

Heiligabend – alle Jahre wieder dasselbe Prozedere, dieselben Verwandten am selben Ort?
Was jahrelang lieb gewordene Tradition war, kann sich auch ebenso schnell ändern. Und das kann auch unbedingt ein Gewinn sein: unsere Familie wurde größer.
War die Kombi jahrelang Mutter, Vater, Oma und aufgeregte Kinder, bringen nun die erwachsenen Söhne neue Menschen in unser Wohnzimmer. Oder wir fahren auch mal zu ihnen, wenn die Umstände es so wünschen und die Eltern von Frau oder Freundin auch mit feiern.

Dann wird unkompliziert transportierbares Essen am besten in großen Töpfen ins Auto gestellt und trifft sich dann zu überraschenden Gängen auf dem festlich geschmückten Tisch.
Vor zwei Jahren war es so. Und obwohl alles, festlich, besinnlich, lustig und harmonisch war, wussten wir, dass irgendetwas fehlte. Wir kamen aber nicht auf Anhieb darauf, was abgesehen vom Ort und dem Familienzuwachs denn nun so anders gewesen sein sollte.

Racelette, sag ich da nur. Wir haben zum ersten Mal seit unzähligen Jahren am Heiligabend kein Raclette gegessen. Das geht so nicht, das wird so schnell nicht wieder vorkommen 🙂

Festliche Raclette Ideen

 

Festliche Raclette Ideen

 

Festliche Raclette Ideen

Festliches Raclette – Tipps für die Zubereitung und Mengenangaben

  • Ich gebe heute keine konkreten Zutatenmengen an, weil ihr die nicht benötigt. Beispiel: Ob ihr jetzt ein großes, oder kleines Flanksteak benötigt, hängt einfach von der Anzahl eurer Gäste ab. Beim Rotkohl verhält es sich ebenso. Kocht einfach einen großen Topf Rotkohl, was nicht benötigt wird, kann man top einfrieren.
  • Geschmorte Balsamico-Zwiebeln sind in allen Pfännchen enthalten, also macht auch da aus vielleicht 6 Zwiebeln gleich eine ganze Schale voll. Die reichen dann für alle Gerichte und den ganzen Abend – Übriges kann man bestimmt am nächsten Tag gebrauchen.
    Schmort in einer großen Pfanne eure Zwiebeln in Öl oder Butterschmalz bei mittlerer Hitze 15 Minuten langsam an. Sind sie weich und goldbraun, löscht sie mit 2 El Balsamico di Modena ab und lasst sie noch 1 Minute in der Pfanne, bevor ihr sie beiseite stellt.
  • Pfeffer und Salz ist immer dabei, das versteht sich von selbt, das gebe ich nicht jedes Mal mit an.
  • Raclettekäse, oder weitere Käsesorten – mindestens 400g für eine kleine Runde, ab 1 kg für eine Größere. Ich liebe eine Auswahl an verschiedenen Käsesorten – es muss nicht immer Raclettekäse sein. Ich hatte diesmal zusätzlich Ziegenkäserollen und einen herrlichen Weichkäse von Germain, den Langres AOP
  • Gerösteter Knoblauch schmeckt in den meisten Pfännchen herrlich. Ich röste in Scheiben geschnittene Zehen dafür zuvor in Öl in einer Pfanne leicht goldbraun an.
  • Bereitet für die Pilzpfännchen eine klassische Sauce Béchamel zu, wie beispielsweise diese : Sauce Béchamel und gebt mit der Milch 100 ml Weißwein hinzu.
  • Für das Orientalische Pfännchen benötigte Auberginen werden in Scheiben geschnitten mit etwas Salz und Öl im Ofen bei 200°C 20 Minuten vorgebacken. Ich hatte die dünnen Italienischen, die nur längs halbiert werden.

Festliches Raclette – 4 Variationen

Veggie – Gebackene Aubergine mit Kirschtomaten und Zatar

Auberginen (Vorbereitung siehe oben)
Zatar  
halbierte Kirschtomaten
Balsamicozwiebeln (siehe oben)
Gerösteter Knoblauch (siehe oben)
Käse nach Wahl – wir hier Raclettekäse

Gebratenes Huhn mit gebackenen Trauben und Balsamicozwiebeln

Hähnchenbrust – zuvor auf dem Raclettegerät goldbraun gebraten
Rote, kernlose, kleine Weintrauben
Balsamicozwiebeln (siehe oben)
Gerösteter Knoblauch (siehe oben)
Thymianblättchen
Käse nach Wahl – wir hatten Ziegenkäse

Veggie – Getrüffelte, gebratene Pilze und Kartoffeln  in Weißwein-Béchamel

Pilze nach Wahl, wie  Shiitake, Champignons, Kräuterseitlinge
Gedämpfte kleine Kartoffeln
Sauce Béchamel (siehe oben)
Balsamicozwiebeln (siehe oben)
optional etwas gutes Trüffelöl
Käse nach Wahl – wir hier Raclettekäse

Klassischen Rotkohl mit Balsamicozwiebeln und Flanksteak-Streifen

Klassischer Rotkohl nach diesem Familienrezept
Steakstreifen aus Flanksteak, alternativ Huft- oder Steak nach Wahl
Balsamicozwiebeln (siehe oben)
Gerösteter Knoblauch (siehe oben)
Käse nach Wahl – wir hatten Weichkäse Langres AOP von Germain

Und wenn etwas übrig bleibt?
Besser kann es ja nicht kommen! Alle Reste wandern in eine Auflaufform und ergeben mit gemischtem Käse überbacken einen herrlichen Auflauf.

Macht es euch herzhaft und festlich,

Simone


8

8 Kommentare

  • zorra vom kochtopf

    Wow Simone, das ist echt Knaller-Raclette-Ideen. Zum Glück sind die Pfännchen klein, so kann ich jedes probieren. Danke für das schöne Türchen.

    4. Dezember 2021 at 8:54 Reply
  • Jenny

    Ist ja spannend, dass es bei euch schon zu Weihnachten Raclette gibt, ich kenne das sonst eher zu Silvester. Hoffentlich dann dieses Jahr wieder!

    4. Dezember 2021 at 9:45 Reply
  • Conny

    Liebe Simone,
    das sieht so unglaublich köstlich aus, dass ich glaube, ich breche dieses Jahr mal mit unserer eigenen Heiligabend-Tradition. Wenn ich mit diesem Vier-Gänge-Raclette werbe, habe ich gute Chancen zu überzeugen.
    Herzlichst, Conny

    4. Dezember 2021 at 13:44 Reply
  • Britta von Backmaedchen 1967

    Oh ja Raclette, ich liebe es allerdings machen wir das immer an Sylvester. Deine Bilder laden auf jeden Fall direkt dazu ein sich bei Euch mit an den Tisch zu setzen.
    Liebe Grüße
    Britts

    6. Dezember 2021 at 20:22 Reply
    • Simone

      Ganz lieben Dank, liebe Britta!

      11. Dezember 2021 at 10:25 Reply
  • Beate

    Hallo Simone,
    Da ich nur so ein olles Raclette Gerät besitze, möchte ich gern dein Fabrikat wissen. Deine Pfännchen sehen köstlich aus und laden zum Essen ein.

    8. Dezember 2021 at 11:24 Reply
    • Simone

      Liebe Beate,
      das Gerät ist 15 jahre alt und ist ein ganz durchschnittlich gutes Gerät, welches aber nicht mehr auf dem Markt ist.

      11. Dezember 2021 at 10:21 Reply
  • Susan

    Liebe Simone,

    bei uns gibt es an Heiligabend Raclette, die Kinder mögen es klassisch, aber ich bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Ich habe deine Version auf Pinterest gespeichert und werden sie dieses Jahr ausprobieren. Vielen Dank für die tollen Rezepte.

    Herzliche Grüße

    Susan

    18. Dezember 2021 at 13:17 Reply
  • Lass mir einen Kommentar da: