Easy & Peasy Herzhaftes Soulfood Pasta

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce. Braune Saucen Fans aufgepasst: Hier kommt viel Umami ganz ohne Fleisch

 

Für alle in unserer Family ist eine richtig gute, runde, kräftige Bratensauce einer der höchsten Genüsse überhaupt.
Mehr Umami geht kaum – ich bin ganz verrückt nach ihrem Duft und Geschmack. Ich brauche nicht unbedingt das Fleisch, mir reicht die Sauce. In Japan bedeutet Umami übrigens ganz einfach “Köstlich”. Genau so schmeckt gute dunkle Sauce: überaus köstlich!

Mit etwas Tüftelei und den richtigen Zutaten, kann man sich eine vegane, dunkle “Bratensauce” schmoren.
Diese braune Sauce aus vielen gerösteten Pilzen und einer Handvoll Zutaten, die man benötigt, um ein herrliches Aroma zu erzeugen, schmeckt natürlich nicht exakt wie die eines Rindsragouts. Sie schmeckt aber auf eine ähnliche Art wunderbar kräftig und aromatisch.

 

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

Vegane Pilzpfanne mit viel Umami

Um ohne Fleisch viel Umami zu erzeugen, also eine köstliche Würze an das Gericht zu bringen, muss man etwas in die Trickkiste greifen und  Zutaten für die Sauce verwenden, die natürliche Geschmacksverstärker bereits enthalten. Zum Beispiel Tomaten, Pilze, Sojasauce.
Optimalerweise ist die Sauce dann auch noch tiefdunkel, dann hat man die richtigen Bratensaucen-Vibes, denn das Auge genießt natürlich wieder mit.

Der Löffel Zucker am Gericht ist übrigens auch ein Geschmacksverstärker. Wer möchte, lässt ihn einfach weg.

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

Pilze in Bratensauce in 30 Minuten

Alles abwiegen, Pilze und Zwiebeln schnippeln, und anschließend schmoren. Eine vegane Bratensauce ist so schnell gemacht. Wenn man in der Zwischenzeit Reis oder Pasta kocht, kann man in 30 Minuten gemütlich essen.

 

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce


Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

Vegane Pilzpfanne mit kräftiger, dunkler Bratensauce

3-4 Portionen

Zutaten

1 Handvoll getrocknete Pilze, ich hatte Herbsttrompeten
500 g Champignons, halbiert oder geviertelt
1 große rote Zwiebel, fein gehackt
1 Tl Zucker
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 El Olivenöl (zum Braten)
1 El Tomatenmark
100 ml Rotwein (optional)
1 Tl gehackter Salbei
1 Tl gehackter Rosmarin
3 Tl gehackte Petersilienblätter
1 Lorbeerblatt
1 El Sojasauce
200 ml Brühe
1 El Speisestärke
1 El Balsamico di Modena
Pfeffer/Salz

Zubereitung

  1. Die getrockneten Pilze in heißer Brühe einweichen und 2 Stunden stehen lassen.
  2. Die Flüssigkeit durch ein Sieb mit Küchentuch ausgelegt gießen und dabei auffangen.
  3. Die Pilze sehr gut ausdrücken, anschließend klein schneiden.
  4. Zwiebeln und Zucker mit einem Drittel der Pilze und den getrockneten Pilzen in einer großen Pfanne mit 1 El Öl kräftig anschmoren, anschließend entfernen.
  5. Die restlichen Pilze in etwas Öl ebenfalls kräftig anschmoren. Wenn sie gebräunt sind, den ersten Schub Pilze/Zwiebeln wieder hinzugeben.
  6. Knoblauch hinzugeben und leicht bräunen, zeitgleich das Tomatenmark anrösten.
  7. Mit Rotwein ablöschen, alle Kräuter hinzugeben und den Rotwein fast vollständig einkochen.
  8. Pilzbrühe und Sojasauce hinzugeben und alles etwa 10 Minuten garen.
  9. In der Zwischenzeit die Speisestärke in ganz wenig Wasser glatt rühren, in die Pfanne rühren und mindestens 2 Minuten kochen.
  10. Wird die Sauce zu dick, kann noch etwas Brühe hinzugegeben werden.
  11. Mit Pfeffer, Salz und Balsamico abschmecken.

Dazu schmecken Reis, Kartoffeln und Pasta.

 

Ihr seid auf Instagram und habt dieses Rezept ausprobiert? Ich freue mich sehr, wenn ihr es postet. Markiert mich in dem Beitrag, damit ich es finde.

Macht es euch würzig und kommt gut durch den Winter,

Simone

 

 

0

Lass mir einen Kommentar da: