Asien Easy & Peasy Fleisch Geflügel Gesund & Schlank Herbst Winter

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut  – zartes Hähnchenbrustfilet in selbstgemachter Teriyaki Sauce in einer frischen, bunten Bowl

 

Werbung für eine EU-Kampagne für Geflügel aus der Europäischen Union

 

Sobald  die Hähnchenstücke in der blubbernden Teriyaki Sauce in der Pfanne garen, kommen die Familienmitglieder aus allen Ecken in die Küche gestürmt. Dieser Duft, der durchs Haus zieht, lockt extrem und alle wissen: gleich wird es köstlich japanisch!
Der Umami Geschmack von Teriyaki Sauce ist doch unwiderstehlich und in Kombination mit Hähnchen, kaum zu toppen. Wenn die glänzende, dickliche Sauce jedes Stück Huhn köstlich umhüllt, sitzen alle schneller am Tisch als man Chop-Stick sagen kann.

Auf die Stäbchen, fertig, los!

 

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Teriyaki Hähnchen Bowl

Zu dem Teriyaki Hähnchen landen Sushi Reis, ofengebackener Kürbis, Rotkraut, Edamame, Sesam und Lauch in der Bowl. Alles zusammen ist eine solche Knaller-Kombi, dass man gar nicht genug bekommen kann. Die Bowl ist zugleich extrem pikant, frisch, knackig, bunt und so gesund!
Alle Zutaten lieben wir hier sehr, die Hauptrolle spielt aber heute das Teriyaki Hähnchen.

 

Geflügel aus der Europäischen Union

Wir verwenden selbstverständlich stets Geflügel aus der Europäischen Union.

Und das nicht nur, weil ich es unsinnig und so wenig nachhaltig finde, Lebensmittel rund um die Welt zu schicken.
Geflügel aus der Europäischen Union ist zudem von einer richtig guten Qualität. Die Erzeugungsstandards für Geflügel in der EU gehören nämlich zu den höchsten weltweit.

 

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

So Nachhaltig ist Geflügel aus der EU

Besonderer Fokus wird hier in der EU auf die Nachhaltigkeit der Geflügelwirtschaft gesetzt.

Die europäische Geflügelwirtschaft ist mehr denn je bestrebt Fleisch auf klimafreundliche Weise zu erzeugen, indem sie ihren CO2-Fußabdruck verringert. Strenge europäische Normen führen zum Beispiel dazu, dass natürliche Ressourcen geschont und Abfälle reduziert werden.
Zudem wird alles vom Tier verwertet. Teile, die nicht auf dem Speisezettel landen, werden als Düngemittel, Futtermittel und für Heimtierfutter verwendet. Das klingt im ersten Moment nicht sehr lecker, es ist aber heute so wichtig wie nie, dass alles aus der Wertschöpfunkskette für maximale Nachhaltigkeit verarbeitet wird.

Geflügelfleisch hat im Gegensatz zum ebenfalls beliebten Rindfleisch nicht nur eine bessere CO2 Bilanz, es ist auch reich an Eiweiß und anderen Nährstoffen. Wir essen heute weniger Fleisch als früher, aber wenn, dann muss es von allerbester Qualität sein.

Natürlich gibt es überall erzeugerabhängige Unterschiede. Ich kaufe bei Händlern meines Vertrauens – dort weiß ich immer, dass die Qualität stimmt.

Umfassende Infos zum Thema Nachhaltigkeit  in der euröpäischen Geflügelwirtschaft erhaltet ihr hier:
EU Poultry

 

Teriyaki Hähnchen Bowl – Tipps & Tricks

  • Statt der häufig in Teriyaki Bowls servierten Mangoscheiben, habe ich ofengerösteten Kürbis verwendet. Den kann man bis auf wenige Monate inzwischen von Sommer bis Frühling bekommen. Ist gerade keine Saison, gibt es eben Mango- oder Avocadoscheiben in der Bowl.
  • Die Hähnchenbrustfilets kann man gleich in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend braten, oder man macht es wie ich hier: ich schneide das Filet in grobe Stücke, brate es und schneide es anschließend in Tranchen. So bleibt das Filet saftiger.

 

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Teriyaki Hähnchen Bowl

3 Portionen

Zutaten

Teriyaki Hähnchen

500 g Hähnchenbrustfilet
1 El Speisestärke
60 ml Sake
50 ml Sojasauce
60 ml Mirin
1 El Honig oder Zucker
2 sehr fein gehackte Knoblauchzehen
1 Tl sehr feingehackter Ingwer

Weitere Zutaten für die Bowl

200 g fein geraspelter Rotkohl
1 El Essig
1 Tl Öl
je 1 Prise Salz und Zucker

300 g Sushi-Reis
1 kleiner Hokkaido

3 El neutrales Öl
100 g Edamame, geschält und gegart
1 Tl Sesam, geröstet
1 El Lauch
2 El japanische Wasabi Mayonnaise
Salz

Zubereitung

  1. Für den Rotkrautsalat den Kohl mit Salz, Zucker, Essig mischen und 30 Minuten ziehen lassen
  2. Sushi Reis nach Packungsanweisung zubereiten, aber nicht säuern
  3. Entkernten Hokkaido Kürbis in Tranchen schneiden, dünn mit Öl bepinseln, salzen und bei 200°C im Backofen 20 Minuten rösten
  4. Hähnchenbrust in grobe Stücke schneiden, anschließend rundherum mit Speisestärke bepinseln
  5. Sake, Sojasauce, Mirin, Süßmittel, Knoblauch und Ingwer in einem Topf zusammenrühren und 5 Minuten leicht blubbernd etwas einkochen
  6. Hähnchenbrust in etwas Öl von beiden Seiten etwa 3-5 Minuten goldbraun anbraten
  7. Die Teriyaki Sauce über das Hähnchen gießen und ca. 3 Minuten leicht blubbernd garen
  8. Dabei die Hähnchenteile abwechseln wenden
Die Bowls werden nun wie folgt angerichtet
  1. Die Basis bildet der Sushireis
  2. Ringsherum angerichtet werden Edamame, Kürbis und Rotkraut
  3. Schneidet die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke und platziert sie mittig auf dem Reis
  4. Bestreut alles mit Sesam und Lauchringen und serviert die übrige Teriyaki Sauce zu der Bowl

 

Macht es euch köstlich japanisch,

Simone

 

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Teriyaki Hähnchen Bowl mit Kürbis und Rotkraut

Zutaten
  

Teriyaki Hähnchen

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 El Speisestärke
  • 60 ml Sake
  • 50 ml Sojasauce
  • 60 ml Mirin
  • 1 El Honig oder Zucker
  • 2 sehr fein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 Tl sehr feingehackter Ingwer

Weitere Zutaten für die Bowl

  • 200 g fein geraspelter Rotkohl
  • 1 El Essig
  • 1 Tl Öl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 300 g Sushi-Reis
  • 1 kleiner Hokkaido
  • 3 El neutrales Öl
  • 100 g Edamame geschält und gegart
  • 1 Tl Sesam geröstet
  • 1 El Lauch
  • 2 El japanische Wasabi Mayonnaise
  • Salz

Anleitungen
 

  • Für den Rotkrautsalat den Kohl mit Salz, Zucker, Essig mischen und 30 Minuten ziehen lassen
  • Sushi Reis nach Packungsanweisung zubereiten, aber nicht säuern
  • Entkernten Hokkaido Kürbis in Tranchen schneiden, dünn mit Öl bepinseln, salzen und bei 200°C im Backofen 20 Minuten rösten
  • Hähnchenbrust in grobe Stücke schneiden, anschließend rundherum mit Speisestärke bepinseln
  • Sake, Sojasauce, Mirin, Süßmittel, Knoblauch und Ingwer in einem Topf zusammenrühren und 5 Minuten leicht blubbernd etwas einkochen
  • Hähnchenbrust in etwas Öl von beiden Seiten etwa 3-5 Minuten goldbraun anbraten
  • Die Teriyaki Sauce über das Hähnchen gießen und ca. 3 Minuten leicht blubbernd garen
  • Dabei die Hähnchenteile abwechseln wenden

Die Bowls werden nun wie folgt angerichtet

  • Die Basis bildet der Sushireis
  • Ringsherum angerichtet werden Edamame, Kürbis und Rotkraut
  • Schneidet die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke und platziert sie mittig auf dem Reis
  • Bestreut alles mit Sesam und Lauchringen und serviert die übrige Teriyaki Sauce zu der Bowl
0

Lass mir einen Kommentar da:

Rezept Bewertung