Deutsche Küche Easy & Peasy Herbst Kuchen Winter

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl.
Einfacher Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl. Der schnelle, leicht feuchte, super leckere Teig schmeckt köstlich zu Äpfeln!

 

Dieser herrliche Kuchen mit saftigem Mandelteig ist ganz einfach gebacken und schmeckt irre gut!

Reinlegen könnten wir uns in diesen fantastischen, leicht feuchten Teig, der so köstlich nach Vanille und Mandeln schmeckt.

Ob die Äpfel für diesen Kuchen nun rotfleischig oder hell sind spielt überhaupt keine Rolle. Diese Jahr gab es die Roten sowohl in Hamburg als auch in Amsterdam zu kaufen, also habe ich üppig zugegriffen, weil sie so schön vorweihnachtlich aussehen.

 

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl.

Apfelkuchen mit Mandelteig – das ist drin

  • Äpfel – schön säuerlich sollten sie sein
  • Zucker – gar nicht mal viel steckt in diesem Kuchen
  • Vanilleextrakt & Zitronen-Abrieb – sorgen für köstliche Aromen
  • Neutrales Öl – macht den Kuchen saftiger als Butter
  • Gemahlene Mandeln – ergeben einen leckeren, saftigen, glutenfreien Teig
  • Mandelblättchen – sind hier als Deko rein optional
  • Aprikosenmarmelade – aprikotiert die Äpfel und sorgt für tollen Glanz

Kann ich den Kuchen auch größer backen?

Diesen Kuchen habe ich in einer kleineren Form mit 20 cm Durchmesser gebacken.

Möchtet ihr ihn einer 26er Form backen, könnt ihr  – vereinfacht gerechnet – die Menge verdoppeln und habt noch etwas übrig, um 2 kleine Tartelettes zu backen.

Die Umrechnung  des Teiges beträgt hier etwa mal 1,7.

Was ist das Besondere an Apfelkuchen mit Mandelteig?

  • Teig aus Mandeln schmeckt enorm saftig. Er bleibt dabei schön feucht und schmeckt auch am Folgetag noch wunderbar.
  • Diese Kuchen ist glutenfrei, weil er ganz ohne Mehl auskommt.
  • Mandeln schmecken so besonders gut, wenn sie im Ofen gebacken werden und harmonieren perfekt mit der Säure der Äpfel

 

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Meh


 

Wie groß sollten die Äpfel sein?

Für einen Kuchen von von 20 cm ⌀ eignen sich kleine Äpfel. Verwendet ihr eine 26er Backform, spielt die Größe keine Rolle, weil man die Äpfel dort kreativer legen kann.

Warum sind diese Äpfel rot?

Die Hälfte der von mir verwendeten Äpfel sind rotfleischig und das von Natur aus.
Bereits im 16. Jahrhundert fanden sie Erwähnung. Richtig durchgesetzt haben sie sich möglicherweise bislang nicht, weil die älteren Sorten bis vor kurzem noch spuckesauer war. Mittlerweile schmecken sie wunderbar und sind außerdem noch super gesund. Sie sind daher schwer im Kommen!

“Die roten Farbstoffe, die zur Gruppe der Phenole gehören, sind nachweislich gesundheitsfördernd, indem sie bestimmte schädliche Reaktionen in menschlichen Zellen, die die Erbsubstanz schädigen und so zu Krebs führen können, abschwächen (Radikalfänger)” Quelle: Bayrisches Obstzentrum

Rot- oder weißfleischige Äpfel?

Geschmacklich spielt es überhaupt keine Rolle, ob rote, oder weiße Äpfel verwendet werden.

Wichtig ist allein, dass sie genügend Säure mitbringen, damit der Apfel dem süßen Mandelteig etwas entgegensetzen kann.

Welche Apfelsorte für den Apfelkuchen mit Mandelteig?

  • Boskop ist fast immer mein Favorit, wenn es ums backen geht
  • Jonagold bringt etwas weniger Säure mit
  • Wellant ist mein liebster Apfel um mit Freude hinein zu beißen.
  • Elstar ist saftig und schmeckt mild säuerlich. Er eignet sich auch zum Rohverzehr. Dafür finde ich Wellant aber wesentlich leckerer.
  • Gala bringt ebenfalls feine Säure mit ins Spiel
  • RED LOVE – heißt mein roter Apfel

 

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl.

Warum werden die Äpfel aprikotiert?

Aprikosenmarmelade wird dünn auf die gebackenen Äpfel gepinselt, damit diese anschließend nicht austrocknen. Außerdem sorgt die Marmelade für einen herrlichen Glanz.

Mehr Apfelkuchen  Rezepte aus der S-Küche

 

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl.

Ganz in Rot ist natürlich auch schön

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl.

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl

Für eine Backform von 20 cm ⌀

Zutaten

  • 3-4 kleine Äpfel
  • 3 Eier, Gr L – getrennt
  • 80 g Zucker
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • 1 Zitrone, Abrieb – 1/2 Zitrone, Saft
  • 60 ml Öl nach Wahl
  • 180 g gemahlene Mandeln
  • 1 Tl Backpulver
  • 2 Prisen Salz
  • 1 El Zucker
  • 1 El Mandelblättchen
  • 2 El Marillenmarmelade

Zubereitung

  1. Trennt die Eier und stellt das Eiweiß kalt.
  2. Mixt Zucker und Eigelb in einer Rührschüssel einige Minuten schaumig. Gebt währenddessen Vanilleextrakt, Zitronenabrieb und Öl hinzu.
  3. Mischt die gemahlenen Mandeln mit Backpulver und Salz und rührt den Teig rasch, bis er homogen ist. Er ist recht fest, aber das ändert sich.
  4. Schlagt das Eiweiß steif und rührt 1/4 davon unter den Teig. Hebt den restlichen Eischnee in 2 Schüben sanft mit einem Spatel unter den Teig, bis er locker und gleichmäßig ist.
  5. Heizt den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze auf, belegt den Boden einer Kuchenform mit Backpapier und fettet den Rand ein.
  6. Mischt den Zitronensaft mit 1 El Wasser und gebt ihn in eine Schüssel. Schält die Äpfel, entfernt das Kerngehäuse, viertelt sie und schneidet jedes Viertel in jeweils 4 Spalten. Mischt die Äpfel sofort mit dem Zitronenwasser.
  7. Streicht den Teig in die vorbereitete Form und belegt ihn kreisförmig dicht an dicht mit Apfelspalten. Streut 1 El Zucker auf die Äpfel und Mandelblättchen in ihre Zwischenräume.
  8. Backt den Kuchen ca 40-45  Minuten, oder so lange bis er oben goldbraun und innen durchgebacken ist.
  9. In der Zwischenzeit erhitzt ihr Marillenmarmelade mit 2 El Wasser und streicht sie anschließend durch ein Sieb.
    Bestreicht die Äpfel, sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt mit der heißen Marmelade.
  10. Lasst den etwas abkühlen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Macht es euch lecker,

Simone


 

 

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl.

Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl

Einfacher Apfelkuchen in saftigem Mandelteig ohne Mehl. Schneller, leicht feuchter, super leckerer Teig!
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Kuchen
Küche Deutsch

Zutaten
  

  • 3-4 EL kleine Äpfel
  • 3 Eier, Gr L - getrennt
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Zitrone, Abrieb - 1/2 Zitrone, Saft
  • 60 ml neutrales Öl
  • 180 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Prisen Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Mandelblättchen

Anleitungen
 

  • Trennt die Eier und stellt das Eiweiß kalt.
  • Mixt Zucker und Eigelb in einer Rührschüssel einige Minuten schaumig. Gebt währenddessen Vanilleextrakt, Zitronenabrieb und Öl hinzu.
  • Mischt die gemahlenen Mandeln mit Backpulver und Salz und rührt den Teig rasch, bis er homogen ist. Er ist recht fest, aber das ändert sich.
  • Schlagt das Eiweiß steif und rührt 1/4 davon unter den Teig. Hebt den restlichen Eischnee in 2 Schüben sanft mit einem Spatel unter den Teig, bis er locker und gleichmäßig ist.
  • Heizt den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze auf,belegt den Boden einer Kuchenform mit Backpapier und fettet den Rand ein.
  • Mischt den Zitronensaft mit 1 El Wasser und gebt ihn in eine Schüssel. Schält die Äpfel, entfernt das Kerngehäuse, viertelt sie und schneidet jedes Viertel in jeweils 4 Spalten. Mischt die Äpfel sofort mit dem Zitronenwasser.
  • Streicht den Teig in die vorbereitete Form und belegt ihn kreisförmig dicht an dicht mit Apfelspalten. Streut 1 El Zucker auf die Äpfel und Mandelblättchen in ihre Zwischenräume.
  • Backt den Kuchen ca 40-45  Minuten, oder so lange bis er oben goldbraun und innen durchgebacken ist.
  • In der Zwischenzeit erhitzt ihr Marillenmarmelade mit 2 El Wasser und streicht sie anschließend durch ein Sieb. Bestreicht die Äpfel, sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt mit der heißen Marmelade.
  • Lasst den Kuchen etwas abkühlen, bevor ihr ihn aus der Form nehmt
Keyword Apfelkuchen

 

 

Zuletzt am 26. November 2023 aktualisiert.

0

You may also like

Lass mir einen Kommentar da:

Rezept Bewertung