Allgemein Reisen

Foodblogbilanz 2023 – mein ganz persönlicher Jahresrückblick

S-Küche Foodblogbilanz 2023
Foodblogbilanz 2023 | Mein ganz persönlicher S-Küche Jahresrückblick rund um gutes Essen & spannende kulinarische Reisen

 

Da ist sie wieder, die alljährliche Foodblogbilanz! In meinem Fall der Rückblick auf Besonderes aus der S-Küche und auf kulinarische Highlights von unterwegs. 


Meine kulinarischen Entdeckungen, die ich so noch nie probiert habe, die Beiträge, die mir am meisten bedeuteten, Blogs, in denen ich gerne lese, meine Beiträge, die am meisten aufgerufen wurden und die lustigsten Suchbegriffe, die zu mir führten – all das findet ihr jetzt in der #foodblogbilanz23

 

 

Das Ende der Foodblogs ist gekommen? Ganz im Gegenteil!

Am Anfang des Jahres 2023 meinen viele – ganz besonders Agenturen von Kunden – Foodblogs seien tot oder zumindest dem Ende nah.
“Bloggst du deine Geschichten eigentlich noch”, fragten auch nicht wenige auf Events, zu denen fast ausschließlich Influenzer eingeladen wurden und werden. 

Und wie ich das tue: 2023 war mein Food & Travelblog so erfolgreich wie nie in den letzten 10 Jahren! Totgesagte leben länger, sagt man! Besser und viel lebendiger als vorher, würde ich sagen.

Erfolgreich bloggen

Das vergangene Jahr war so erfolgreich, dass ich selbst manchmal verblüfft war. Ein paar Hunderttausend Aufrufe auf eine Rezept? Wie wunderbar! Menschen, die virtuell mit mir auf Reisen gehen? Wie herrlich und wie befriedigend!

Darüber bin ich höchst glücklich und auch stolz wie Bolle. (Was ist die weibliche Entsprechung für Bolle?)

Wenn man die Leser erreicht mit dem was man selbst gern tut, ist es aber die allerschönste Belohnung!

Leser Feedback, das glücklich macht

Hier sind nur einige Nachrichten aufgeführt, die mich sehr happy gemacht und unendlich bereichert haben.

  • “Liebe Simone, ich habe Dich erst in diesem Jahr entdeckt und in diesem hat so vieles von Dir bei uns Einzug gehalten. Lebkuchen, Plätzchen, Rouladen und alles ist fantastisch. Eine Freude!”
  • “Danke für deine tollen Anregungen und Tipps. Ich begleite dich auf jeder Reise!”
  • “Ich hatte dieses Jahr noch keinen Urlaub – ich danke dir für diese wunderbaren Bilder”
  • “Ich habe wieder das Gefühl ich bin dabei .. mir wärmt es das Herz .. nur vom Ansehen bekomme ich Lust auf mehr .. mehr sehen … mehr essen …”
  • “Danke für die tollen Bilder und das Gefühl, das sie vermittelt haben”
  • “Ich liebe deine Fotos … ich fühle mich, als wäre ich dabei”

Danke, danke, danke! So schönes Feedback zu bekommen, spornt enorm an und klar, ich schreibe weiter! Teile weiterhin meine liebsten Rezepte und berichte rasend gern über kulinarische Begegnungen und spannende Orte.

Foodblogbilanz 2023 – darum mache ich so gern mit!

Ich mache mit, weil es genial ist, sich so zu fokussieren aufs eigene vergangene Bloggerjahr. Das würde ich ohne den Rückblick wohl nicht so machen.

Ich arbeite nämlich sehr wenig analytisch. Blogge selten, das was gerade Mainstream ist und meist ohne Plan einfach so aus dem Bauch heraus das was ich liebe.

Indem ich mich jetzt mit allen Beiträgen erneut beschäftige, sehe ich. “Ach so war das? So gut/schlecht ist dieses hier genau angekommen und ach; soo viele haben es nachgekocht?”
Und ich habe mich sehr darüber gewundert, wie viele Leute 2023 begeisterte Feta-Fans waren. Was haben wir bloß alle vorher gegessen? ;D

Foodblogbilanz 2023 – alle Teilnehmer

Highlights und Lowlights des Jahres sammeln auch in diesem Jahr wieder Sabrina und Steffen von Feed me up before you go-go.
Dort könnt ihr nicht nur die Beiträge aller Teilnehmer finden, sondern auch ihren eigenen persönlichen Rückblick.

Same procedure as every year, guys! Die Fragen sind immer dieselben – spannend finde ich jedes Mal wieder, wie sehr sich die Antworten bei allen Teilnehmern unterscheiden.

Die gesammelten Foodblogbilanzen aus dem vergangenen Jahr findet ihr in diesem Beitrag.

 

Einladung zur Foodblogbilanz 2023

Fotocredit: Annie Spratt via Unsplash.

Was war 2023 dein erfolgreichster Blogartikel?

Einige Hunderttausendmal wurden diese drei Beiträge jeweils aufgerufen. Der erste Beitrag mit großem Abstand am meisten und Feta ist gleich zweimal dabei.

Je einfacher die Rezepte, desto beliebter sind sie. Da heißt es immer die Balance zu finden zwischen Einfach und dennoch sehr gut. Auch ich freue mich, wenn ein Gericht in 30 Minuten auf dem Tisch steht. Abstriche am guten Geschmack gibt es bei mir aber nicht. Ich mag meinen Blog auch nicht ausschließlich mit Rezepten befüllen, die man aus dem Handgelenk schüttelt und von jedem Kochanfänger zubereitet werden können. Manches ist eben etwas anspruchsvoller oder aufwändiger – was allein zählt, ist der gute Geschmack.

 

Ofenkürbis mit Feta: Hokkaido Kürbisgemüse mit Tomaten

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Hier muss ich wieder nicht viel überlegen: Die kulinarischen Reisen nach Dänemark auf Einladung von VisitDenmark übertrifft so schnell nichts.
Wenn man dann noch in bester Gesellschaft reist, dann ist das ein großes Geschenk.

Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen, Maja von moey’s kitchen  und  Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte – wie schön, dass es euch gibt und wie wunderbar, dass wir uns auch auf Reisen so gut verstehen. Gemeinsam in einem Haus wohnen, kann gut gehen, muss es aber nicht. Mit diesen Vieren ist es ganz wunderbar!

Mein Reisebericht über Bordeaux hat mir persönlich viel bedeutet, weil ich 2023 zwar auch in Brüssel, Rotterdam, Delft, Den Haag, Amsterdam und Kopenhagen war, ich es aber leider zeitlich nicht geschafft habe, auch diese Städte Touren zu bloggen. Das hole ich dieses Jahr nach.

 

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Wer viel schreibt, hat kaum Zeit sich in anderen Blogs umzuschauen. Ich denke, dass es vielen Kolleg*innen da ebenso geht. Mit Spannung durchgestöbert habe ich aber alle Reiseberichte meiner Travel Buddies:

Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen, Maja von moey’s kitchen  und  Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte

Mega inspirierend ist alle Jahre wieder der Jahresrückblick von Conny aus der Seelenschmeichelei Da müsst ihr unbedingt hineinschauen!

 

Skagen Fischauktion

Welches der Rezepte, die du 2023 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

FANTASTISCHE VEGANE BRATENSAUCE AUS GERÖSTETEM GEMÜSEEine verblüffend gute, kräftige, runde, dunkle Sauce mit toller Konsistenz

Die habe ich am häufigsten gekocht. Warum? Weil ich der weltgrößte Fan von guter, dunkler Bratensauce bin. Tatsächlich kann man die auch vegan zubereiten. Aus stark geröstetem Wurzelgemüse schmeckt sie fantastisch. Nicht wie Bratensauce in einem Ragout, aber auf ihre Weise auch sehr gut.

 

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2023 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ungelöst ist das riesige Problem: Wie und wann schaffe ich es meine älteren Blogbeiträge so zu optimieren, dass sie auch gefunden werden. Vor Jahren hat man halt so ins Blaue hineingeschrieben, ohne auch nur die geringste Ahnung von Suchmaschinenoptimierung zu haben. Da fingen Beiträge dann mal mit solchen Überschriften an: SOMMERABEND IN ITALIEN. Ja, was soll man denn da finden?

An die alten Rezepte muss man also nochmal ran, damit sie wieder gefunden werden. Bei nun fast 1000 Rezepten ist das natürlich ein Fass ohne Boden. Hach!

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Traditionell wird auf unseren Blogger Reisen nach Dänemark am letzten Tag gekocht. Ich habe mir einen Kartoffelgratin ausgedacht, der einen maximalen Bezug zu Dänemark hat: Hot Dog Kartoffelgratin.
Das Besondere daran: der dänische Hot Dog Kartoffelauflauf enthält Zutaten, die einen richtig guten nordischen Hot Dog ausmachen: Dänischer Gurkensalat, richtig gute Würstchen, schmackhafter Senf und krosse Röstzwiebeln.

Wie fast jeder Kartoffelgratin ist auch dieser ganz unkompliziert und gelingsicher – er ist einfach nur besser! Die Kombi ist der Knaller und extrem lecker.

DÄNISCHER HOT DOG KARTOFFELGRATIN – FLØDEKARTOFLER MIT WÜRSTCHEN, GURKE & RÖSTZWIEBELN

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

  • “Fingerfood mit Baguette einfach” Okayyyy, Fingerfood nennt man ne Schnitte Brot jetzt? Natürlich ahne ich was gemeint ist, aber Brot ist für mich kein Fingerfood, auch wenn man es mit diesen isst.
  • “Grünkohl aus der Dose wie lange kochen” Sorry, da kann ich nicht helfen. Aber wer denkt, dass ich Grünkohl aus der Dose verwende, hat dann selber Schuld.

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2024?

Ein Blog ist für mich und viele andere eine Herzensangelegenheit aber eben auch eine wichtige Einnahmequelle.

“Wer schreibt der bleibt”, lautet ein altes Sprichwort. Ich wünsche mir, dass auch diejenigen Kunden sich wieder mehr auf dieses besinnen, die zur Zeit zu 100 Prozent auf Instagram und TikTok setzen.

Dieses Sprichwort bezieht sich nämlich definitiv nicht auf die beiden Platformen.
Es gibt eben Millionen von Lesern, die gern mehr als 10 Zutaten in einem Rezept verwenden, welches sich in 5 erklärenden Sätzen zubereiten lässt  – für viel mehr ist auf Instagram nämlich kaum Platz.
Leser die darüber hinaus auch gern wissen möchten warum denn dieser oder jener Zubereitungsschritt eigentlich nötig oder vielleicht auch unnötig ist. Das kann in einem Blogbeitrag schlüssig erklärt werden.

Ich habe eine Frau kennengelernt, die noch nie einen Blog gelesen hat und ihre Infos und Rezepte ausschließlich auf Instagram findet. Wie viele Blätterteiggerichte und schnell zusammengekloppte 10 Minuten Gerichte kann Frau denn essen?

Ausführlicher gelesen wird aber von so vielen. Von wesentlich mehr Interessierten, als manche denken.
In diesem Sinne: So schön, dass ihr da seid!

Dankbare Grüße,

Simone


 

Zuletzt am 3. Januar 2024 aktualisiert.

8

8 Kommentare

  • Ulrike

    Alles Gute für 2024! Möge der Geldregen kommen. Mir ist es zwar nicht gleichgültig, aber glücklicherweise nicht wichtig, ob alte Beiträge gefunden werden. Werden Sie aber doch, wie das Rezept des Kartoffelsalates zeigt 😉

    31. Dezember 2023 at 11:09 Reply
    • Simone

      Liebe Ulrike, es ist doch schade, wenn man viele Stunden an einem Beitrag gearbeitet hat, der möglicherweise viele interessiert, aber nicht gefunden wird. Ich finde es wäre ein Segen auch ganz ohne Geld, wenn man ein Gericht von mir oder von dir nachkocht, als eins, welches vielleicht ganz anders zubereitet wurde. Apropos: welchen Kartoffelsalat meinst du?
      Liebe Grüße in den hohen Norden, Simone

      1. Januar 2024 at 18:32 Reply
  • Gabi

    Bei deinen Gedanken zu Insta & Co sprichst du mir aus der Seele – und ich finde, du hast den Spagat zwischen “massenkompatibel” und “ausgefeilt” supergut hinbekommen!

    31. Dezember 2023 at 11:34 Reply
  • Sabine

    wow, ich bin so froh, dass es so gut bei dir läuft. Auf dass die Blogs noch lange nicht tot sind 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    31. Dezember 2023 at 14:47 Reply
  • zorra vom kochtopf

    Super, dass es bei dir so gut gelaufen ist. Alles Gute auch für 2024, mach weiter so!

    1. Januar 2024 at 11:03 Reply
  • Martina

    Liebe Simone,
    so ein schönes Rückblick! Und ich freue mich wirklich sehr für dich, dass dein Bloggerjahr so erfolgreich war! Auf dass es 2024 genauso weitergeht! Happy new year!
    Liebste Grüße von Martina

    1. Januar 2024 at 16:07 Reply
  • Bianca Matthée

    Schön und lustig bei dir zu lesen ☺️ und Mut machend fürs Bloggen! So schön, dass es dich gibt und ich dich dieses Jahr viel besser kennenlernen durfte! Gibts eigentlich einen Blogbeitrag zu Amsterdam oder nur auf Instagram? Ich muss mal suchen… wünsche dir ein tolles 2024 und hoffe auf viele gemeinsame Stunden! Alles Liebe, Bianca

    1. Januar 2024 at 17:30 Reply
  • Sabrina

    Dass klingt bei dir ja nach allem, aber nicht nach dem Ende der Foodblogs. Wie schön und motivierend! Freuen uns jetzt schon auf deine nachzuholenden Reiseberichte, die lesen wir hier besonders gern.
    Alles Gute für das neue Jahr – auf noch mehr Aufrufe und spannende kulinarische Reisen!
    Sabrina und Steffen

    3. Januar 2024 at 23:08 Reply
  • Lass mir einen Kommentar da: