Go Back
Drucken

Chili sin carne mit Quinoa

Leicht, vegan und erfrischen anders
Portionen 4 Personen

Zutaten

Chili sin Carne

  • 90 g rote Quinoa
  • 2 größere Zwiebeln grob gehackt
  • 2 EL Öl
  • 3 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1200 ml Tomatensugo
  • 1/2 Chilischote entkernt, gehackt
  • 1 TL Kumin
  • 2 TL Oregano
  • 1 Msp geräuchertes Paprikapulver
  • 1 gr Dose Kidneybohnen
  • Pfeffer/Salz

Pinke Zwiebeln

  • 3 kleine rote Zwiebeln
  • 70 ml Wasser
  • 150 ml Weißwein-Essig
  • 30 g Zucker
  • 1/2 Tl Salz

Avocado crema

  • 1 Avocado reif und buttergelb-grün
  • 2 El pflanzliche Joghurt alternativ für Nichtveganer griechischer Joghurt
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 Spritzer Limette
  • Pfeffer/Salz

Anleitungen

Chili sin Carne

  • Gart die Quinoa nach Packungsanweisung
  • Währenddessen schmort ihr die Zwiebeln am besten in einer Cocotte bei niedriger Temperatur goldbraun an
  • Den Knoblauch schmort ihr 1 Minute mit
  • Gebt anschließend Tomatenmark, Sugo und die Gewürze hinzu und schmort das Chili 20 Minuten
  • Wärmt die abgetropften Bohnen und die Quinoa im Chili auf und schmeckt es pikant mit Salz und Pfeffer ab

Pinke Zwiebeln

  • Schält die Zwiebeln mit einem scharfen Messer und schneidet sie in hauchdünne Ringe.
  • Gebt alle Zutaten außer Zwiebeln in einen Topf und lasst sie rührend simmern, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Füllt die Zwiebeln in ein geeignetes Glas und begießt sie mit der heißen Flüssigkeit.
  • Bereits nach 1 Stunde sind die Zwiebeln lecker süß-sauer und pink

Avocado crema

  • Die vier Zutaten miteinander verrühren, anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken.