Sonntag, 26. Juli 2015

Raw Mojito Balls - Energiekugeln mit Minze und Limette

Sie sind cremig, weich, süß,fruchtig-sauer, und schmecken einfach herrlich nach Sommer.
Wenn etwas in der Kombination supergesund und unverschämt lecker gelingt, muss es sofort gebloggt werden. Diese Mojito Balls sind roh, vegan, gluten- und zuckerfrei, was für mich allein längst kein Grund ist um sie zu posten. Sie schmecken aber verdammt lecker und das ist dann schon ein guter Grund. Nur gesund aber fad und langweilig reicht mir nicht. Wenn aber beim Essen wohlige Geräusche gemacht werden......  
Und hier sind sie, die kleinen, völlig unscheinbaren Power-Naschbomben. In ihnen stecken wenige aber allerbeste Zutaten: Nüsse, Mandeln, Datteln, Limette und Minze, that's it.


Raw Mojito Balls  Mojito Energie Bällchen


Die kleinen Dinger sind nicht nur lecker und gesund, sondern machen auch enorm satt. Kalorienarm sind sie nicht,  aber man isst ja nicht die ganze Ladung auf einmal auf.
Meine Medjool Datteln, die ich heute verwendet habe, sind von Keimling und haben mich umgehauen. Es waren die besten, die ich je gegessen habe. Frischer, weicher und saftiger, als die Frischen an guten Obstständen, von den Abgepackten ganz zu schweigen. In diesen Kügelchen sorgen sie nicht nur dezent für Geschmack sondern vor allem für die Klebkraft und Süße, so dass wirklich kein weiterer Zucker benötigt wird. Auch meine Nüsse sind von Keimling. Sie haben Rohkostqualität und schmecken auch ungeröstet schon wunderbar.
Die Raw Balls bestehen ja nur aus wenigen Zutaten und schmecken eben so gut wie die einzelnen Früchte und Nüsse die hineinkommen, sind. Kauft also keine minderwertigen Sachen sondern investiert lieber ein paar Euro mehr, für gute Rohstoffe,  und in den guten Geschmack.


Raw Mojito Balls  Mojito Energie Bällchen






Was ihr unbedingt braucht, ist ein Foodprocessor, ein Standmixer oder alternativ Pürierstab, damit ihr eine schön cremige Konsistenz hinbekommt. Ich mixe im Moment noch mit meinem Standmixer, ab nächste Woche habe ich aber eine noch bessere Alternative aus dem Hause Kitchenaid, darüber aber später mehr.
Für die verschiedensten Energy oder Raw Balls braucht man kein genaues Rezept, weil die Zutaten sehr variabel sind. Ist die eine Nuss nicht im Haus, werwendet man eine andere, man kann Datteln durch Feigen, Agavensirup durch Honig ersetzen. Es kommt einzig darauf an, dass es schmeckt und die Bällchen gut formbar sind, also die Masse eine nicht zu bröselige und nicht zu klebrige Konsistenz hat. Ich habe diesmal nicht genau abgewogen sondern mich an meinen amerikanischen Cup Messbecher gehalten, welcher eben in etwa einer Tasse entspricht.  Habt ihr so ein unglaublich praktisches Set nicht im Haus, schnappt euch eine Tasse oder ein nicht zu großes Glas und los geht's.



v
 

Zutaten

1 cup  Cashewnüsse
1 cup  Mandeln, Macadamias, Walnüsse oder gemischt, ich hatte Mandeln
3/4 cup  Datteln, ich hatte Medjool
Saft von 1 Limette
Zesten von 2 Limetten
1 El Agavensirup, optional sonst etwas Wasser, damit die Masse feucht genug wird
10 Blätter Minze
gemahlene Mandeln und einige schön grüne Zesten zum Wälzen, wer mag nimmt noch etwas Cocos



v







.
Zubereitung

  1. Alle Zutaten in den Mixbecher geben und pürieren bis eine schön gleichmäßige Konsistenz entsteht.
  2. Gleichmäßige Bällchen formen und wie gewünscht wälzen, dabei die Bällchen nochmal gut rollen, damit die gemahlenen Mandeln und die Zesten gut haften.
Das ging doch fix, oder?

jetzt nur noch reinbeißen und genießen. Und nicht zu viel Kügelchen auf einmal essen, sie sind zwar supergesund aber nicht ganz frei von Kalorien.

Macht es euch frisch und genießt den Sommer,

Simone


Quelle: Frei nach Mojito Bites, Thyme Bomb

Links zu Amazon sind Affiliatelinks. Die ist kein Werbebeitrag sondern er spiegelt meine Meinung wieder und ich verlinke ausschließlich zu Produkten, die mich völlig überzeugen. 

Kommentare:

  1. Ha, diese veganen Nasch-Kugeln kommen mir gerade recht. Normalerweise esse ich ja alles, was mich nicht isst. Für einen Job lege ich in Kürze aber eine vegane Woche ein. Da das nicht allzu einfach werden wird, ist Nervennahrung (die ja dann auch vegan sein muss) sehr willkommen. Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  2. Als Nervennahrung zwischendurch sind sie perfekt. Ich wünsche dir in dieser Woche viel Energie und und gutes Essen!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich wäre selbst nie auf die Idee gekommen, Minze in Energiebällchen zu mischen :) Das Ergebnis ist einfach saulecker!

    AntwortenLöschen