Slider

[8] [Aktuell] [xslide]

Donnerstag, 4. Mai 2017

Torta Nua - Traumhafter italienischer Kuchen mit Ricottacreme, Erdbeeren und Pistazien


Torta Nua - Traumhafter italienischer Kuchen mit Ricottacreme, Erdbeeren und Pistazien

Rezept mit und ohne Thermomix
Torta Nua ist einer meiner Lieblingskuchen. Kleine, cremigen Ricotta-Inseln sitzen in luftigem Zitronenkuchenteig. Herrlichst!
Ich habe  bereits eine Torta Nua mit Himbeeren in einer Springform gebacken - auch eine wunderbare Kombi - ich würde sagen, ihr backt einfach beide Versionen nach. 

Erdbeeren sind das Thema unserer heutigen TM Donnerstagsrunde. Rezepte die man mit und ohne Thermomix herstellen kann gibt es bei uns alle 3-4 Wochen. Wir geben dabei jeweils beide Vorgehen
an. 

Torta Nua - Traumhafter italienischer Kuchen mit Ricottacreme, Erdbeeren und Pistazien
Fotografiert habe ich diesen original italienischen Kuchen übrigens auf  einst mitgebrachtem Marmor aus Carrara

Auf die Erdbeerunde habe ich mich besonders gefreut, auch weil wir dieses Jahr so lange auf die Erdbeeren warten mussten. 
Den Thermomix sehen meine frischen, norddeutschen Erdbeeren diesemal nicht von innen. Wenn die Saison gerade beginnt, erfreue ich mich gern an den ganzen Früchte. Ich habe sowohl den Teig als auch die Ricottacreme im Thermi gemacht. 
Rührteig gelingt im Thermomix, das muss man sagen. Er gelingt mit einer Rührmaschine wie der KitchenAid aber eindeutig besser, weil der Teig eben doch viel luftiger aufgeschlagen werden kann. 
Beide Wege führen zum Ziel, Hauptsache ist, dass ihr diese geniale Torta Nua nachbackt. 

Torta Nua - Traumhafter italienischer Kuchen mit Ricottacreme, Erdbeeren und Pistazien

Die Ricottacreme wird  vor dem Backen oben auf den Kuchenteig gelöffelt und sinkt während des Backens langsam in die Teigmitte. Wundert euch also nicht, wenn ihr den Ricotta vielleicht nicht mehr sehen könnt, er ist nicht verschwunden, nur im teig versteckt und macht die ganze Sache dort unerhört saftig. 

Mit dabei sind in dieser TM Donnerstagsrunde Runde: Zorra vom Kochtopf und Bianca von Kleine & feine Köstlichkeiten. Zu den Rezepten der beiden gelangt ihr am Ende dieses Posts. 


Torta Nua - Traumhafter italienischer Kuchen mit Ricottacreme, Erdbeeren und Pistazien


Torta Nua - Traumhafter italienischer Kuchen mit Ricottacreme, Erdbeeren und Pistazien

Die angegebenen Mengen reichen für eine 26er Springform oder eine rechteckige Form in der Größe eines halben Backblechs. Möchtet ihr ein ganzes Blech backen, braucht ihr die Angaben also nur zu verdoppeln.

Zutaten

Teig

180 g Butter, weich
170 g Zucker
4 zimmerwarme Bio Eier Gr L
Saft 1 Zitrone Zesten von 2 Zitronen
1,5 Tl Vanilleextrakt
1 Prise Salz
80 ml Vollmilch
280 g Mehl
1,5 Tl Weinstein-Backpulver (großzügig)


Cremefüllung
300 g abgetroppfter Ricotta
1 Bio-Ei gr L
Zesten von 1 Zitrone
100 g Zucker
2 Messerspitzen gemahlene Vanille (oder Vanillezucker, selbstgemacht, oder Extrakt)

Und sonst noch:

etwa 200 g Erdbeeren
2 El gehackte Pistazien.
Puderzucker

Zubereitung


  1. Den Ofen vorheizen auf 170 °C Ober/Unterhitze, Backblech oder Form mit Backpapier auslegen.
  2. Ricotta für einige Stunden oder über Nacht abropfen lassen.
  3. Ricotta mit den übrigen Zutaten für die Creme gut zusammen mixen, beiseite stellen.
  4. Für den Teig die Butter mit dem Zucker für 5 Minuten schön schaumig schlagen. 
  5. Die Eier nacheinander hineinschlagen, jeweils eine Minute auf hoher Stufe mixen.
  6. Vanille, Salz, Zitronensaft und Zesten unterrühren.
  7. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und beides in 2 Schüben bei minimaler Stufe kurz unter die anderen Zutaten rühren, dabei abwechselnd Mehl und Milch einrühren. 
  8. Den Teig in die Backform oder auf ein Backblech  gießen. Die Ricottacreme in 7-9 Häufchen auf den Teig füllen, es sollen Kleckse entstehen, die gern etwas tief in den Teig reichen können, damit sie nicht zu hoch werden und oben zerlaufen. Dabei möglichst dich außen am Rand beginnen, dann passt mehr Ricotta hinein.
  9. Den Kuchen etwa 40 Minuten backen. Wird er zu dunkel, abdecken, bleibt er flüssig, etwas länger backen. Jeder Ofen ist anders.
  10. Kuchen abkühlen lassen, anschließend mit Puderzucker bestäuben und mit gehackten Pistazien und Erdbeeren belegen

Zubereitung im Thermomix

  1. Den Ofen vorheizen auf 170 °C Ober/Unterhitze, Backblech oder form mit Backpapier auslegen.
  2. Ricotta für einige Stunden oder über Nacht abropfen lassen.
  3. Ricotta mit den übrigen Zutaten für die Creme 30 Sek./Stufe3 verrühren, entfernen, beiseite stellen.
  4. Zucker mit Zitronenabrieb 20 Sek./Stufe10 zu Zitronenzucker verrühren.
  5. Butter und Eier hinzufügen und 2 Min./Stufe 4 schaumig schlagen.
  6. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Zitronensaft, Vanille,  Mehlmischung und Milch 20 Sek/Stufe 5 unterrühren. 
  7. Den Teig in die Backform oder auf ein Backblech  gießen. Die Ricottacreme in 7-9 Häufchen auf den Teig füllen, es sollen Kleckse entstehen, die gern etwas tief in den Teig reichen können, damit sie nicht zu hoch werden und oben zerlaufen. Dabei möglichst dich außen am Rand beginnen, dann passt mehr Ricotta hinein.
  8. Den Kuchen etwa 40 Minuten backen. Wird er zu dunkel, abdecken, bleibt er flüssig, etwas länger backen. Jeder Ofen ist anders.
  9. Kuchen abkühlen lassen, anschließend mit Puderzucker bestäuben und mit gehackten Pistazien und Erdbeeren belegen.

Hier geht es zu den erfrischenden Erdbeer-Rezepten von 

Bibi

Erdbeer-Limonade mit Zitrone und frischer Minze



und Zorra

Steamed Erdbeer-Cheesecake:


Macht es euch frisch und fruchtig, 

Simone










1 Kommentar:

  1. Ist zum Nachbacken notiert! Sieht nämlich traumhaft aus und schmeckt bestimmt auch so.

    AntwortenLöschen



Hallo, ich bin Simone! Schön, dass ihr da seid.
Hier schreibe ich über Kochen, Reisen und Genießen, teile mit euch frische Ideen, kreative Rezepte und meine Leidenschaft für gutes Essen.

Instagram

Pinterest

Blog-Archiv

Beliebte Beiträge

Blogroll

AMA Foodblog Award 2015