Sonntag, 2. März 2014

Blutorangen-Kuchen - Ein ziemlich regionaler Winterkuchen

Blutorangen Kuchen Collage
Ein letzter Winterkuchen muss es noch sein, denn die herrlichen Blutorangen gibt es nicht mehr lange. Wenn nicht jetzt wann dann?
Hier kommt  mein Winter Soulfood mit einer gehörigen Overdose Blood Oranges
Saftiger Napfkuchen mit Blutorangen-Likör-Infusion, Blutorangen-Guss und kandierten Blutorangen!
Süß und leicht bitter zugleich, denn die Schale wurde reichlich verwendet.

Blutorangen Kuchen


Bevor ich meinen Kuchen erkläre, fange ich diesmal mit den Zutaten an. Ich wollte wissen, wie regional so ein Kuchen sein kann. Zu Grunde gelegt wurde mein ganz normaler Einkauf, wie ich es immer mache, ohne es auf die Spitze zu treiben. Weder fange ich jetzt an Hamburger Orangenzüchter  zu suchen, noch verzichte ich auf die weitgereiste Vanille. Normal eben, für mich jedenfalls. Notiert habe ich welche Zutaten ich wo gekauft habe und wo sie herkommen.
Blutorangen Kuchen

Zutaten

Für einen Kuchen von ca. 22 cm Durchmesser
1 Spring- oder 1 Tarteform mit herausnehmbarem Boden

Zutat - Wo eingekauft - Wo angebaut/hergestellt

140 g Butter         -         Edeka, Schleswig-Holstein 
150 g Zucker  aus Zuckerrüben        -          Denn's Bio-Markt, Österreich                                              
2 kleine Bio-Eier, oder 1 XL Bio-Ei         -        Gut Wulksfelde, Schleswig Holstein
180 g Mehl        -        Edeka, Mecklenburg-Vorpommern
1 Tl Weinstein Backpulver        -         Bio-Laden, Deutschland
1/4 Tl Salz       -        Saline Bad Reichenhall
50 ml Milch       -        Wohldorfer Hof, Hamburg
2 Tl Blutorangenzesten aus 3 kleinen Bio-Orangen       -       Gut Wulksfelde, Italien
2 El Blutorangensaft       -       Gut Wulksfelde, Italien
1 Tl Vanilleextrakt       -       Madagaskar
4 cl Orangenlikör, optional       -       Frankreich
3 Blutorangen, halbiert,hauchdünn geschnitten       -     Gut  Wulksfelde, Italien
1 Tasse Zucker  aus Zuckerrüben        -          Denn's Bio-Markt, Österreich  
1/2 packung Puderzucker        -      Nordzucker,  Zuckerrüben aus Schleswig Holstein
und etwas Blutorangensaft für die Glasur 
Eventuell etwas Schlagsahne        -        Wohldorfer Hof, Hamburg (natürlich bio und ohne Carrageen)
mit Zesten vermischt

Blutorangen Sauce

Zesten und Saft von 2 Blutorangen       -       Gut  Wulksfelde, Italien
1 El Zucker        -          Denn's Bio-Markt, Österreich     
1 El Butter       -       Edeka, Schleswig Holstein
1 geh. Tl Stärke       -       Edeka, Deutschland


Bis auf die Vanille, die für mich unverzichtbar ist und immer eine Weltreise macht, liest es sich für mich gut. Die Molkereiprodukte und die Eier wurden direkt beim Erzeuger eingekauft. Dass ihr die Zutaten variieren könnt und ihr nicht "meinen" Zuckerrübenzucker verwenden müsst, versteht sich von selbst. Das Bio-Eier verwendet werden (ich kenne die Hühner, die meine legen) versteht sich auch von selbst,

Blutorangen Kuchen

Nun aber zum Kuchen: Dieses saftige Kerlchen kommt mit einer Blutorangen Sauce, die ich hier schon verwendet habe, die man kalt oder warm genießen kann. Man kann sie natürlich weglassen, würde ich aber nicht tun. Die kandierten Blutorangen sind ein Traum, den man auch ohne Kuchen genießen kann. Sie verbleiben nach dem Kandieren bis zur Verwendung im Sirup und sind dadurch schön weich, so dass der Kuchen sich wunderbar schneiden lässt
Die Infusion aus Blutorangensaft und Orangenlikör gibt dem Kuchen wunderbar saftige rote Flecken, wer mag, lässt den Likör einfach weg. Für solche Spielereien verwende ich Einwegspritzen aus der Apotheke.

Blutorangen Kuchen

Zubereitung

Kandierte Blutorangen

  1. Je eine Tasse Zucker und Wasser in einer großen Pfanne, oder anderem Kochgeschirr mit sehr großem Durchmesser zum köcheln bringen und die Orangenscheibchen nebeneinander etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Bis zur Verwendung im Sirup aufbewahren. Bevor die auf den Guss kommen, sollten sie auf Küchenkrepp schön abtropfen, bzw trockengetupft werden.

Blutorangenkuchen

Alle Zutaten sollten Zimmertemperiert sein.
  1. Den Ofen vorheizen auf 175 Grad Ober/Unterhitze, eine Form einfetten und mit Mehl auspudern
  2. Das Mehl mit dem Salz und Backpulver vermischen, die Milch mit dem Orangensaft, den Zesten und dem Vanilleextrakt vermischen, beides beiseite stellen.
  3. In einer Rührschüssel die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das, oder die Eier hinzufügen und weiß-schaumig schlagen.
  4. Abwechselnd die Mehl- und die Milchmischung bei niedriger Drehzahl hinzufügen und nur so lange rühren, bis alles eben vermischt ist.
  5. Den Teig in die ausgefettete Form geben und glatt streichen. Etwa 35 Minuten backen und eine Stäbchenprobe machen. Je kürzer der Kuchen backt, desto saftiger ist er natürlich.
  6. Eine 20 ml Einmalspritze mit einer Mischung aus Orangenlikör (optional) und Blutorangensaft füllen und die Flüssigkeit in gleichmäßigen Abständen in den Kuchen spritzen. kuchen vollständig erkalten lassen.
  7. Für die Glasur, den Puderzucker mit einem El Saft und etwas heißem Wasser dick anrühren. Den Küchen 2x glasieren, das gibt eine gleichnäßige Glasur. (kuchen zwischendurch in den Kühlschrank stellen, dann trocknet die erste Schicht schneller. 
  8. Den Kuchen mit den kandierten Orangen belegen.


Blutorangen Sauce


Den ausgepressten Saft mit den Zesten, dem Zucker und der gut verrührten Stärke einige Minuten leicht köcheln lassen.

Blutorangen Kuchen

Ich genieße den Kuchen am liebsten so:

Etwas warme Blutorangensauce auf die Teller gießen, Kuchen drauf und einen Klecks Sahne dazu!
Irgendwelche Zweifel daran, dass dieser Kuchen Winter Soulfood ist, kann es wohl nicht geben, oder?
Herzlichen Glückwunsch zum 3. Blog Geburtstag von Bushcooks Kitchen!

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-Soulfood

Zu diesem Rezept  inspiriert hat mich der Blood orange Pound Cake aus Better Homes and Gardens

Kommentare:

  1. Liebe Simone,

    vielen Dank für diesen tollen Kuchen. Blutorangen gehören für mich auch untrennbar zum Winter. Es freut mich sehr, dass Du dabei bist.

    AntwortenLöschen