Sonntag, 16. November 2014

Mein gewonnenes Wochenende in Berlin - Pastalaya



Gewonnen habe ich in zweifacher Hinsicht.  Einen Rezeptwettbewerb rund um die Nudel und mein schönstes Wochenende in Berlin!

Anfang diesen Jahres geb es einen Kochwettbewerb "Nur die Nudel zählt", veranstaltet von Cooking, einem neuen Rezepteportal und dem Blog  Arthurs Tochter Kocht.
Gewinnen konnte man in drei Kategorien und meine Pastalaya hat in der Kategorie Suppen und Eintöpfe gewonnen. Ich stelle das Rezept unten noch kurz vor, ihr könnt natürlich auch gleich in den Link hüpfen, falls euch der Appetit überkommt.

Zu Gewinnen gab es ein Wochenende in Berlin für 2 Personen und here we go:
 
Simone, Tim und Kebo beim Bloggerfrühstück von Cookin auf der Eat and Style

Berlin war trotz des mehr als trüben Wetters natürlich sowieso wunderbar. Abgesehen von der großartigen Architektur und den fantastischen Geschäften, Restaurants und Cafés gab es für uns drei Gewinner aber noch ein paar Extras. Kebo von Kebo Homing, Tim von L'art de Gourmet und gleichzeitig vom Kochblogradio und ich bekamen nicht nur ein fantastisches Abendessen spendiert und waren zu einem Bloggerfrühstück auf der Eat and Style in Berlin eingeladen, wir haben obendrein noch in dem kleinen, schnuckeligen Hotel Mani genächtigt. Dieses puristisch in schwarz und weiß eingerichtete Hotel befand sich ganz richtig im Bezirk Mitte nicht weit vom Hackeschen Markt und das war mein eigentlicher Gewinn, denn ich bin einfach verliebt in diese Gegend!




Die zahlreichen stylischen Restaurants und Geschäfte sind von mir noch lange nicht abgefrühstückt und ich freue mich ganz dolle, dass ich nächste Woche wieder in B sein darf!

Die Gegend um den Hackeschen Markt ist kreativ, schön, jung - macht einfach Spaß. Die unzähligen Hinterhöfe auch rund um die allseits bekannten, wunderbaren Hackeschen Höfe sind einfach großartig. Berlin ist mein Hinterhofhausen, ganz große Liebe! Das haben wir in Hamburg so nicht.




Wenn man nur wenig Zeit hat und in Belin schon lange keine Tour durch die Sehenswürdigkeiten gemacht hat, guckt man sich einfach mal alles an einem Tag an!
Die großartige Architektur begeistert und das trübe Novemberwetter, welches für Fotos alles andere als ideal war, hat eigentlich recht gut dazu gepasst



Die skurrilen und oft tragischen architekonischen Stationen Ostberlins gehören natürlich ebenso dazu. Von der Berliner Mauer mit Wachturm über die Weltuhr von 1969 am Alexanderplatz bis zum Tränenpalast. Welch ein Name!



Stylisches in Kürze: Eine Fülle von Altem und Schönem gibt es überall zu entdecken, Retro aus der DDR, Trabbis on Tour, großartige Einrichtungen in Restaurants und Cafés und tolle Oldies für Stadrundfahrten.





Wir Drei Gewinner durften im Hotel Mani nicht nur ein großartiges Frühstücksbuffet genießen, mit einer reichhaltigen Müsli-, Frucht- und Nussauswahl, auch das Restaurant war große Klasse.
Mein Mann und ich durften an einem "Dinner for Friends" teilnehmen, welches im Mani regelmäßig stattfindet. Was bedeutet, das alle Gäste, die an einem Großen Tisch sitzen, dieselben Speisen bekommen und sich alle aus großen Schüsseln bedienen. Diese Familystyle Art zu Esssen durften wir auch im Oktober in Kalifornien einige Male erleben. Die Küche spannte diemal einen Bogen zwischen Israel und Paris und war einfach wunderbar.  Ein wirklich nettes Hotel mit toller Küche und eine ganz gute Wahl für alle, die an einem Berlinwochenende noch genügend Geld für andere schöne Dinge ausgeben möchten.

Dass wir die Eat and Style ebenfalls besuchten, möchte ich hier nicht ausführlicher beschreiben, denn die Messe ist ja hinreichend bekannt. Nur so viel: In Berlin gefielen mir die Anbieter weitaus besser als in Hamburg. Die Bandbreite war größer und hier gab es auch tatsächlich ein oder zwei Neuentdeckungen.









Jetzt noch schnelll mein Gewinnergericht: Pastalaya
Eigentlich eine One Pot Pasta die aus dem klassischen Jambalaja entstanden ist. Ein creolischer oder Cajun-Eintopf aus Fleisch, pikanter Wurst, Meeresfrüchten sehr viel Gemüse und Reis, pikant aber nicht sehr scharf gewürzt.



In diesem Fall wurden statt des Reises kleine Nudeln verwendet. Pasta- oder Jambalaja ist eins meiner absoluten Herbst- oder Wintergerichte. Ihr müsst eins davon, oder am besten beide ganz unbedingt ausprobieren.

Ich ruhe mich jetzt erst einmal aus.

Macht es euch gemütlich,

Simone




Kommentare:

  1. Glück gehabt, dass du Wochenende geschrieben hast. ;-) Danke fürs virtuelle Mitnehmen.

    AntwortenLöschen
  2. Na logo, so ein Botschaftsbesuch wie mit unseren Walnuss-Girls im Oktober war ja sowieso ne Extraklasse!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, schön war's :-)
    Und ich hab mich gefreut, Dich kennen zu lernen.
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Bettina von immermitstil.com4. Dezember 2014 um 09:52

    Dank Steph vom Kleinen Kuriositätenladen bin ich auf deinen Blog gestoßen und möchte mich am liebsten gleich an den Herd stellen! Ich werde in Zukunft öfters vorbeischauen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      das würde mich sehr freuen! Herzlich willkommen!

      Löschen