Aufstriche Drinks Easy & Peasy Herbst Herzhaftes Soulfood Party Food Rest der Welt

Bruschetta mit Ofen gebackenen Trauben und Swiss Wine

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Bruschetta mit Ofen gebackenen Trauben, mit tollen Aromen von Trauben, Basilikum, Olivenöl, Pinienkernen und Honig. Ganz fix belegt und so gut!

Dieser Beitrag enthält Werbung für Swiss Wines

 

Warme, weiche Trauben aus dem Ofen sind meine Entdeckung des Jahres!

Gebackene Trauben, herrlich süß-sauer zeigen wieder einmal, wie einfach, geradezu simpel großer Genuss sein kann. Mit ein paar weiteren herrlichen Zutaten veredeln die Trauben köstliches Bruschetta. Die feine Säure der Trauben harmoniert ganz fantastisch mit Basilikum, gutem Olivenöl, Pinienkernen und einer Prise Salz. Ganz kleiner Aufwand – ganz großer Genuss

Bruschetta mit Ofen gebackenen Trauben

Bruschetta mit Ofen Weintrauben schmeckt zum Aperitif, als kleine, aber herrlich einfache und feine Vorspeise und natürlich auch zum Apero, wie man in der Schweiz sagt. Wein passt ganz hervorragend zu den Bruschette mit Ofen Weintrauben und weil wir es  heute ganz besonders schön haben wollen, begleiten die Bruschette einen ganz tollen Weißwein aus der Schweiz.

 

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Verliebt in schweizer Berge und kristallblaue Seen

In den letzten Jahren habe ich mehrmals die Schweiz bereist und bin jedesmal beeindruckt und beglückt wieder heim gefahren. Auf einem Roadtrip durch sie Schweiz haben wir uns an den herrlichen blauen Seen erfreut und auf einer Pressereise durch Graubünden hat die schroffe Bergwelt mich ganz sprachlos gemacht. Welch ein abwechslungsreiches und auf so unterschiedliche Weise wunderschönes Land die Schweiz doch ist.
Wie wunderbar, dass ich euch hier heute etwas über Wein aus der Schweiz erzählen darf.

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Swiss Wine zu Bruschetta mit Ofen gebackenen Trauben

Wusstet ihr eigentlich, dass in der Schweiz so richtig guter Wein gemacht wird?
Okay, das wusstet ihr? Aber wusstet ihr auch, dass das kleine Weinbauland Schweiz sich durch eine weltweit einzigartige Sortenvielfalt auszeichnet? Autochthone und allochthone
Varietäten, Kreuzungen und Hybriden sind in der Schweiz ein ganz spannendes Thema. Und ein Köstliches! Davon erzähle ich später mehr.
Einen großartigen Wein habe ich euch heute exemplarisch mitgebracht und dazu herrliche Bruschette für einen ganz feinen Apero. Schweizer Wein trinkt man nämlich am besten zu gutem Essen.

 

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Schweizer Weingenuss

Der vielfach prämierte Aigle Les Murailles AOC Chablais 2020 ist zu mir nach Hamburg gekommen. Er begleitet die Bruschette und beglückt uns!

Chasselas Trauben lassen den Aigle in schönstem Zitronengelb strahlen. Der Wein ist elegant und fruchtig am Gaumen und enthüllt zarte Lindenblüten- und Mangoaromen. Aigle Les Murailles AOC Chablais ist eine Ikone unter den Schweizer Weissweinen und der bekannteste Wein von Henri Badoux.

In schwindelerregenden Terrassen angebaut, profitiert der Wein von einer grosszügigen Sonneneinstrahlung und der reflektierenden Wärme der Berge. Der Aigle ist perfekt als Aperitif, glänzt zu Fisch, Geflügel, Spargel, Krustentieren, Pilzen, Käse und natürlich zu diesen herrlichen Schnittchen.

Der Aigle Les Murailles AOC Chablais 2020 stammt aus dem Waad, dem zweitgrössten Weinbaugebiet der Schweiz (auf der Karte unten links in ocker markiert). Der Waad ist vor allem durch fruchtig-frische Weissweine aus der Traubensorte Chasselas bekannt, mit feinen, vielfältigen Aromen, die die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten dieses Gebiets widerspiegeln.

 

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Sechs Regionen, sechs Identitäten

Jede Region und untergeordnete Gegend hat ihre spezifische, durch das Relief, die Geologie und besondere Klimaverhältnisse bestimmte Identität. Die Organisation des Weinsektors hat die Schweiz in sechs Regionen aufgeteilt:
Wallis, Waadt, Deutschschweiz, Genf, Tessin und Drei-Seen-Region

Das Wallis im Herzen der Alpen, das Waadtland mit seinen Gebieten am Genfer See, die Deutschschweiz mit zahlreichen vereinzelten Anbaugebieten, Genf am Schnittpunkt des Jura und der Alpen, der Kanton Tessin auf der Südseite der Alpen gelegen, der in Richtung Italien blickt und die Drei-Seen-Region hauptsächlich an den Hängen des Jura gelegen.

 

Der Waad – eins der 6 Weinanbaugebiete

Das Waadtland, aus dem der Aigle Les Murailles AOC Chablais 2020 stammt, ist vor allem durch fruchtig-frische Weissweine aus der Traubensorte Chasselas bekannt, mit feinen, vielfältigen Aromen, die die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten dieses Gebiets widerspiegeln. Die Rotweine aus Gamay und Pinot Noir stellen ungefähr ein Viertel der Produktion dar.

Das Klima im Waadtland wird im Wesentlichen von den grossen Seen beeinflusst, die für den Weinbau ein besonders günstiges Mikroklima schaffen. Gletscher, Flüsse und Berge wirkten zusammen, um eine enorme Vielfalt unterschiedlicher Böden zu schaffen. Eben dieseVielfalt kommt in den zahlreichen subtilen Bukettnuancen zum Ausdruck, die man in den waadtländischen Chasselas-Weinen findet.

Der berühmteste Schweizer Wein, der Aigle Les MuraillesAigle Les Murailles, mit einer Auflage von knapp einer Million Flaschen trägt ein Etikett, das 1919 von dem Waadtländer Maler Frédéric Rouge entworfen wurde. Auf dem Chasselas des Hauses Badoux sieht man die grüne Eidechse, die sich zu Tausenden auf den Mauern der Terrassenweinberge von Aigle tummelt. Der bei allen Schweizer Weinliebhabern bekannte Wein mit der Eidechse wird aus Trauben rund um das Château d’Aigle erzeugt.

 

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Natürlicher, integrierter Pflanzenschutz beim Weinbau

Bereits in den 50er jahren haben schweizer Winzer auf den natürlichen Pflanzenschutz gesetzt und waren somit Vorreiter beim Tier- und Pflanzenschutz.

Schon sehr früh wurde vielerorts der Einsatz von Akariziden überflüssig gemacht, indem man Schädlinge auf natürliche Art bekämpfte. So wurden Rote Spinnen und Gemeine Spinnmilben mithilfe ihrer natürlichen Feinde, der Raubmilben bekämpft.
Und während der Traubenwickler, ein anderer Schädling im konventionellen Weinbau durch Insektizide bekämpft wird, dachten sich die Schweizer eine andere, sehr clevere Methode aus: Die Verwirrmethode.
Und die funktioniert so: Traubenwickler Männchen stehen mächtig auf die Pheromone der Weibchen –  typisch Nachtfalter eben.
Sogenannte Pheromonkapseln, die im Weinberg aufgehängt werden, verströmen den gleichen Duft und verwirren die Männchen, die die Weibchen nun nicht mehr gezielt finden können. Dadurch wird die Population zwar nicht zerstört, aber auf niedrigem Niveau gehalten.
Auch hier gilt der bekannte Spruch: “Wer hat’s erfunden?” 

 

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Einheimische und identitätsbildende Rebsorten schweizer Weine

In der Schweiz werden ungefähr 250 angebaute Rebsorten verzeichnet. Das kleine Weinanbauland zeichnet sich somit durch eine weltweit einzigartige Sortenvielfalt aus. Es gibt autochthone und allochthone Varietäten, Kreuzungen und Hybriden.

Eine der am meisten in der Schweiz angebauten Rebsorten ist die Chasselas.
Die Chasselas ist eine einheimische Rebsorte, sie gibt es aber beispielsweise auch in Frankreich und Deutschland, hier wird sie Gutedel genannt
. Das Besondere an einigen schweizer Rebsorten ist, dass es autochthone Sorten sind. Das bedeutet, dass diese Rebsorten dort wachsen, wo sie entstanden sind, sie sind somit indigen. Die mehr als 1000 jährige schweizer Weinbautradition hat die Entfaltung dieser einheimischen Rebsorten begünstigt.
Ihr Reichtum trägt zur Identität der Schweizer Weinbaugebiete bei und ich bin so neugierig auf diese seltenen Rebsorten, dass ich  mich am liebsten durch alle durchprobieren möchte.
Auf unserer nächsten Reise in die Schweiz werde ich gewiss viel Freude mit einigen von ihnen haben.

Darüberhinaus gibt es aber natürlich auch viele importierte (allochthone) Sorten – Pinot Noir, Gamay, Merlot, Chardonnay, Sauvignon oder Syrah zum Beispiel. Schließlich gibt es dann auch noch Kreuzungen verschiedener Trauben, die sich durch mehr gewünschte Tanine, intensivere Farben, neue Aromen auszeichnen.

Hier bekommt ihr die köstlichen Weine aus der Schweiz: schweizerweineonline.de

Und jetzt gibt es was zu essen!

 

Bruschetta mit Ofen Weintrauben,

Bruschetta mit Ofen gebackenen Trauben und Swiss Wine

10 Bruschette

Zutaten

Bruschetta

2 Handvoll Basilikumblätter
1 kleine Knoblauchzehe
25 g Pinienkerne, geröstet
1 El Parmesan, gerieben
40 ml Olivenöl + 2 El für das Baguette + 2 El für die Trauben
300 g schön säuerliche, kernlose Weintrauben
100 g Frischkäse, cremig gerührt
10 Scheiben Baguette
Salzflocken
1 El Honig
5 Zweige Thymian + 10 Zweiglein als Deko

Weinbegleitung

unbedingt empfohlen:  Aigle Les Murailles AOC Chablais 2020 

Zubereitung

  1. Bereitet aus Basilikum, Knoblauch, Pinienkernen, Olivenöl und Parmesan mit Mörser, oder Stabmixer rasch ein Pesto
  2. Heizt den Ofen auf 190°C Ober/Unterhitze vor
  3. Zupft die Trauben von den Stielen und legt sie in eine Ofenform
  4. Besprenkelt sie mit 2 El Olivenöl, legt Thymianzweige zwischen die trauben und backt sie 12-15 Minuten, bis sie weich sind und einige beginnen aufzuplatzen
  5. In der Zwischenzeit röstet ihr die Baguettescheiben mit Olivenöl goldbraun an
  6. Sind sie etwas abgekühlt, bestreicht sie erst mit frischkäse, anschließend mit pesto und bestreut sie mit einem Hauch Salzflocken
  7. Legt die warmen Trauben auf das Pesto, sprenkelt ganz wenig Honig auf die Trauben und legt je einen Thymianzweig obenauf

Genießt Bruschetta mit Ofen Weintrauben mit einem schönen Glas Weißwein – am besten aus der herrlichen Schweiz,

Simone

 

Bruschetta mit Ofen gebackenen Trauben und Swiss Wine

1

You may also like

1 Kommentar

  • Jesse-Gabriel

    Traumen Bruschetta sind jedes Jahr auf ein neues ein Genuss, toll präsentiert!
    Auch lecker mit Ziegenkäse -Frischkäse oder Ricotta.
    Auch sehr lecker mit Ofen Feigen.
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

    19. Oktober 2021 at 21:46 Reply
  • Lass mir einen Kommentar da: