Freitag, 21. August 2015

Banana Split mit karamallisierten Babybananen

Banana Split kennt jedes Kind, oder? Nicht mehr? Dann muss sich das schnell ändern, dieser Klassiker schmeckt immer noch wunderbar, ist blitzschnell gemacht und mit einem Hauch Karamell, wie ich es euch heute zeige, unwiderstehlich.

Banana Split mit karamallisierten Babybananen



Was nun an diesem Banana Split so besonders ist, dass es gepostet werden muss, ist schnell erklärt.

Das Vanilleeis muss ein richtig Gutes sein, die Schokosauce darf keine Fertigsauce aus der Pressflasche sein, sondern muss zum Reinsetzen köstlich schmecken und die Bananen dürfen nicht als purer Sattmacher langweilig herum liegen.
Meine kleinen, hocharomatischen, süßen Babybananen bekommen eine karamellisierte Zuckerkruste.  Wie klingt das?



Banana Split mit karamallisierten Babybananen

Anlässlich meines laufenden Eis-Events, bei dem es übrigens eine Eismaschine zu gewinnen gibt, bereite ich eine kleine Reihe von Eis-Klassikern zu.  Eis mit Heißen Himbeeren und Mandel-Baiser-Sahne war bereits dran,  und ein fantastisches Pêche Melba folgt am Sonntag.
Eiszeit - Das Blogevent
Angerichtet ist dieses Eis-Dessert im Nu, wenn man am Vortag das Eis und die Sauce zubereitet. Die Bananen lassen sich in wenigen Minuten karamellisieren. Entweder mit einem kleinen Flambierbrenner oder ersatzweise im Backofen.
Die Chocolate Fudge Sauce habe ich bereits gepostet, sie besteht aus wenigen Zutaten und ist meine allerliebste Schokosauce. In der ursprünglichen Version ist etwas Espresso enthalten, den habe ich heute weggelassen. Man kann Banana Split wunderschön auf großen, flachen Tellern anrichten. Weil ich diese Banana-Boots aber schon seit meiner Kindheit so liebe, damals hätte ich gern eins besessen (nicht dass ich jemals eins bekommen hätte), gibt es Banana Split bei mir immer in in einer dieser typischen länglichen Banana Boats.

Banana Split mit karamallisierten Babybananen


Angaben für 2 Personen

Zutaten

4-6 Babybananen, je nach Größe
ersatzweise 2 normale, schön reife Bananen
2 richtig große Kugeln Vanilleeis
Chocolate Fudge Sauce, wie im Rezept angegeben aber ohne Espresso
200 ml Schagsahne
grober Brauner Zucker

Flambierbrenner (ersatzweise im Backofen karamellisieren)


Banana Split mit karamallisierten Bananen


Zubereitung
  1. Vanilleeis zubereiten
  2. Chocolate Fudge Sauce zubereiten und abkühlen lassen 
  3. Sahne steif schlagen, eventuell süßen.
  4. Bananen halbieren und richtig dick mit Braunem Zucker bestreuen.                                     Diesen kräftig karamellisieren, so dass er ganz schmilzt und eine dicke Kruste entsteht.
  5. In einem Bananaboat oder Förmchen nach Wunsch anrichten.
Wer keinen Brenner besitzt, kann die Bananen im Backofen karamellisieren, auch wenn das nicht ganz so gut gelingt, weil die Bananen schnell weich und heiß werden. Dafür den Grill anstellen und die Bananen so hoch wie möglich, so lange darunterlegen, bis der Zucker geschmolzen ist und sich eine Kruste gebildet hat. Die Bananen sollten nun sofort vernascht werden, damit die Kruste sich nicht wieder auflöst, diese Arbeitsschritt sollte erst kurz vor dem Servieren erledigt werden.



Mit schlichtem, guten Vanilleeis lassen sich eine ganze Reihe Klassiker herstellen. Sie sind etwas aus der Mode geraten, das muss sich aber ändern, sie schmecken nämlich nach wie vor großartig.

Hier geht es zu:

Eis mit heißen Himbeeren und Mandel-Baiser-Sahne
Pfirsich Melba (Link folgt)

Zieht eure Petticoats an oder schlüpft in eure Capri Hosen, dreht den Twist laut und genießt
das Banana Split,

Simone



Kommentare:

  1. Du fragst ob das gut klingt? Ich kann nur sagen: Es klingt himmlisch!

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Genau damit werde ich an diesem Wochenende meinem Lieblingsmenschen, der Banana Split liebt, eine garantiert maximal leckere Süßfreude machen. Danke liebe Simone für diese kalorienreiche Inspiration zum perfekten Zeitpunkt! Viele Grüße, Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Banana Split habe ich ewig nicht mehr gegessen. Muss ich dringend ändern. Danke für das schöne Rezept.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen