Gebäck Weihnachten Winter

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen

 

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen

 

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen lässt sich einfach herstellen und perfekt ausstechen


Ihr sucht einen aromatischen Lebkuchenteig, der beim Backen die Form behält, stabil genug für große Lebkuchenhäuser und auch für Plätzchen geeignet ist, an denen man sich nicht die Zähne ausbeißt?
Dann habt ihr ihn gerade gefunden!

Mit diesem einfachen Teig aus besten Zutaten gelingen sowohl große und kleine Knusperhäuser, als auch zarte Plätzchen, die schön weich bleiben.

Weich oder hart? Wie soll der Lebkuchen sein?

Ob der Lebkuchen hart oder weich wird, stabil oder eher nicht, hängt hier von der Lagerung, der Backzeit und Temperatur ab. Wollt ihr ihn eher schokoladig dunkel oder lieber hell wie Spekulatius? Alles ist möglich. Wie und warum, erzähle ich euch in meinen Tipps und Tricks. Und auch, warum der Teig ruhen muss. Das hat nämlich etwas mit dem Honig und der in dem Teig enthaltenem Triebmittel, der Pottasche zu tun.

Wieviel Teig braucht man?

Es kommt natürlich darauf an, was ihr vorhabt. Mein Rezept ist auf etwas mehr als 2 kg Teig ausgelegt. Die muss man nicht machen, ich empfehle es aber. Einmal gemacht, ist der Teig nämlich sehr lange haltbar und man kann ihn bis Weihnachten so nach und nach verbacken. Es ist einfach großartig, wenn einem plötzlich Ideen kommen und der Lebkuchenteig liegt schon im Kühlschrank bereit.
Unten links seht ihr den ganzen 2 kg Vorrat und unten rechts eine Lebkuchenvilla, für die man die gesamte Menge braucht. Oder man backt ein kleines Häuschen und eine große Menge Sterne, oder was auch immer.

 

Mein bester Lebkuchenteig  Tipps & Tricks

  • Hart oder weich? Für ein Lebkuchenhaus müssen die Wände sehr stabil sein. Ich backe also bei hoher Temperatur und etwa 5 Minuten länger, als Plätzchen benötigen. Lässt man die einzelnen Teile für ein Häuschen dann über Nacht liegen, sind sie trocken genug, sodass sie sich beim zusammenkleben nicht verformen. Plätzchen backen etwa 7-9 Minuten und bei weniger Temperatur. Bewahrt man sie nachdem sie abgekühlt sind verschlossen auf, bleiben sie wochenlang weich.
  • Hell oder dunkel? Gibt man Kakao an den Teig, wird er schön braun. Bei einem Häuschen muss man bedenken, dass der Teig durch die längere Backzeit und höhere Temperatur aber ohnehin dunkler wird. Wünscht man sehr hellen Teig, dann bleibt der Kakao natürlich weg und selbst der Honig sollte möglichst hell sein (Rapshonig).
  • Haltbarkeit – Lebkuchenteig ist durch den antibakteriell wirkenden hohen Zucker- und Honiganteil wochenlang bis monatelang haltbar, auch wenn Ei enthalten ist. Das war auch schon immer so. Kühl aufbewahrt backe ich bis Weihnachten mit ihm herum.
  • Gleichmäßiges Ausrollen ist wichtig, damit Hauswände beim backen nicht aus der Form gehen. Ich rolle immer mit einem  einstellbaren Rollholz mit Abstandhaltern. Das finde ich ganz enorm praktisch für gutes Gelingen

 

Joseph Joseph 20085 Einstellbares Nudelholz, 9 Einheiten, mehrfarbig, 43,5 x 6,9 x 6,9 cm
  • Verstellbarer Teigroller aus Holz
  • Gleichmäßiges Ausrollen von Teig auf wahlweise 10 mm, 6 mm, 4 mm oder 2 mm
  • Inklusive Messskala
  • Einfache Handhabung und Reinigung
  • Spülmaschinenegeeignet

Letzte Aktualisierung am 16.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Und was hat es denn nun mit der Ruhezeit auf sich? Von 24 Stunden oder gar Wochen ist da die Rede und die wenigsten schreiben warum das eigentlich so ist. Man könnte meinen, dass sich die Aromen entfalten, aber warum muss dann in der indischen Küche nichts ruhen? Dort verwendet man dieselben Gewürze und kann gleich loslegen.
Der eigentliche Grund ist die Pottasche. Die benötigt nämlich Säure, damit sie ihre in die Breite gehende Triebkraft entwickeln kann. Die bekommt sie vom Honig und dafür braucht es Zeit. Während der langen Lagerzeit der Teige bildet sich etwas Milchsäure und Essigsäure, die zusammen mit der Säure des Honigs für die Triebwirkung sorgen. Quelle: https://www.lebensmittellexikon.de/p0001120.php

 

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen

 

Lebkuchengewürz und noch mehr Lebkuchen

Mischt ihr euch die Gewürze selbst aus frisch zerkleinerten Zutaten an, bekommt ihr ein traumhaftes Aroma, welches mit fertigem Lebkuchengewürz überhaupt nicht zu vergleichen ist. Hier ist mein Rezept:

LEBKUCHENGEWÜRZ SELBSTGEMACHT

Enthalten sind: Kardamom, Koriander, Macis, Muskat, Zimt, Nelke, Piment, Anis

DER Renner seit Jahren hier im Blog, sind meine Elisen Lebkuchen. Die solltet ihr auch unbedingt probieren.

WELTBESTE ELISEN LEBKUCHEN

 

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen

 

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen

 

Zutaten

500 g Honig, flüssig
250 g  Brauner Zucker
250 g Butter
optional 20 g Kakao
2 Eier, Gr L
1 kg Mehl
25 g Lebkuchengewürz, z. B. mein Lebkuchengewürz
10 g Pottasche
2 El Rosenwasser, rein optional

Zubereitung

  1. Honig, Zucker und Butter unter milder Hitze sanft blubbern lassen, bis der Zucker sich weitgehend aufgelöst hat, anschließend handwarm abkühlen lassen.
  2. Pottasche in Wasser oder Rosenwasser, auflösen, Mehl mit Gewürzen und Kakao mischen.
  3. In einer Küchenmaschine obige Zutaten mit 2 Eiern einige Minuten lang zu einem gleichmäßigen Teig verkneten
  4. Teig in 3 Portionen teilen, zu flachen Ziegeln formen und in Folie gewickelt mindestens  24 Stunden in den Kühlschrank geben.
  5. Die Arbeitsfläche gut bemehlen, den gekühlten Lebkuchenteig auf der Oberseite ebenfalls gut bemehlen und dünn ausrollen.
  6. Nach Wunsch ausstechen und mit großzügig Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Plätzchen backe ich bei 180°C etwa 7-9 Minuten. Anschließend kühlen sie ab und werden danach  verschlossen aufbewahrt.
  8. Für ein stabiles Haus rolle ich den Teig 3-5 mm dünn aus und backe bei 190°C etwa 15 Minuten. Die gebackenen Teile lasse ich 24 h hart werden, bevor ich sie weiter verarbeite.

Teig ist wie oben erwähnt sehr lange haltbar. Im Oktober angesetzt würde er bis Weihnachten halten. Es lohnt sich daher, ihn in größerer Menge herzustellen.
Morgen geht es weiter mit Sternen, Sternenkranz und Royal Icing.

Macht es euch flauschig und genießt die Adventszeit,

Simone


 

Mein bester Lebkuchenteig für Plätzchen und Lebkuchenhaus

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen lässt sich einfachherstellen und perfekt ausstechen
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 day
Gericht , Weihnachten, Kekse

Zutaten
  

  • 500 g Honig, flüssig
  • 250 g Brauner Zucker
  • 250 g Butter
  • optional 20 g Kakao für dunklen Lebkuchen
  • 2 Eier, Gr. L
  • 1 kg Mehl
  • 25 g Lebkuchengewürz
  • 10 g Pottasche
  • 2 EL Rosenwasser, optional

Anleitungen
 

  • Honig, Zucker und Butter unter milder Hitze sanft blubbern lassen, bis der Zucker sich weitgehend aufgelöst hat, anschließend handwarm abkühlen lassen.
  • Pottasche in Wasser oder Rosenwasser, auflösen, Mehl mit Gewürzen (und optional Kakao) mischen.
  • In einer Küchenmaschine obige Zutaten mit 2 Eiern einige Minuten lang zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
  • Den jetzt klebrigen Teig in 3 Portionen teilen, zu flachen Ziegeln formen und in Folie gewickelt mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank geben.
  • Die Arbeitsfläche gut bemehlen, den gekühlten Lebkuchenteig auf der Oberseite ebenfalls gut bemehlen und dünn ausrollen.
    Nach Wunsch ausstechen und mit großzügig Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Plätzchen backe ich bei 180°C etwa 7-9 Minuten. Anschließend kühlen sie ab und werden danach verschlossen aufbewahrt.
  • Für ein stabiles Haus rolle ich den Teig 3-5 mm dünn aus und backe bei 190°C etwa 15 Minuten. Die gebackenen Teile lasse ich 24 h hart werden, bevor ich sie weiter verarbeite.

Mein bester Lebkuchenteig für Lebkuchenhaus und Plätzchen

 

 

Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt.

Zuletzt am 6. Dezember 2023 aktualisiert.

13

You may also like

13 Kommentare

  • Christina

    Liebe Simone, nach dem ich auf deinem Blog eine ganze Menge Rezepte sehr erfolgreich ausprobiert habe. Stehe ich mit dem Lebkuchen leider auf Kriegsfuss. Der ursprüngliche Teig ist extrem weich und klebrig. Daran Ziegel zu formen war nicht zu denken. Ich habe ihn dann mal 2 Tage ruhen lassen und heute versucht zu verbacken. Leider ist er vollständig breit gelaufen. Ich habe noch einen zweiten angesetzt und hatte wieder das Bedürfnis ihn mit deutlich mehr Mehl zu versehen, als im Rezept angegeben. Entweder meine Waage spinnt oder ich habe einen Fehler gemacht, auf den ich selber nicht gekommen bin. Vielleicht hast du eine Idee für mich! Geschmacklich trifft er nämlich wieder voll ins Schwarze.

    21. November 2021 at 17:59 Reply
    • Simone

      Liebe Christina, leider kann ich aus der Ferne nicht sehen, was mit deinem Teig los ist. Es spricht aber überhaupt nichts dagegen, die Mehlmenge zu erhöhen, wenn es anders nicht passt.
      Sorry, dass ich dir nicht besser helfen kann. Ich werde morgen selbst lebkuchenteig anmischen. Vielleicht kommt mir dann eine Idee.
      Liebe Grüße, Simone

      23. November 2021 at 18:56 Reply
  • Jana

    Hallo liebe Simone, Liebe Christina,
    Ich habe den Teig nach Anleitung hergestellt. Ich vermute, dass vielleicht bei Christina das Honig Butter Gemisch noch etwas zu warm war. Bei mir hat es bestens funktioniert. Ausserdem schmeckt der Teig noch sehr gut, so kann am Lebkuchenhaus nachher tatsächlich noch geknabbert werden. Danke für das schöne Rezept. Liebe Grüße, Jana

    29. November 2021 at 13:11 Reply
  • Sabine

    Hallo,

    Was kann ich als Alternative zu Pottasche verwenden? Vielleicht Natron?

    Viele Grüße
    Sabine

    4. Dezember 2021 at 11:10 Reply
    • Simone

      Liebe Sabine,
      auch wenn viele Natron, oder Backpulver als Triebemittel für Lebkuchenteig angeben, es ist leider völlig ungeeignet. Beides entwickelt seine Triebkraft in Verbindung mit Flüssigkeit (und Säure), die bereits nach 15 Minuten nachlässt.
      Lebkuchenteig muss aber ruhen und da kommt Pottasche ins Spiel. Diese entfaltet ihre Triebkraft nämlich erst bei 60°C. Theoretisch könnte man sie weglassen, aber schweren Teigen tut ein gewisses Maß an Auflockerung schon gut.
      Potasche gibt es zur Zeit in wirklich jedem Supermarkt.
      Liebe Grüße, Simone

      4. Dezember 2021 at 12:24 Reply
  • Sascha

    Also mit 800 gramm Mehl dazu war der Teig prima jetzt im Kühlschrank ist er sehr fest geworden und ich werde heute abend mal sehen wie formstabil er beim backen ist. Und nochmal sorry wenn sie es als Übergriffe empfunden haben das ich sie bei whatsapp anschreiben aber es war halt hier ein link für whatsapp da dachte ich es wäre okay jetzt haben sie es ja entfernt. Schmecken tut der Teig auf jeden fall klasse hoffe er behalt die Form und hält als haus noch eine schöne Weihnachtszeit

    4. Dezember 2021 at 11:15 Reply
  • Silvia

    Hallo,
    Ich möchte auch gerne eine Kommentar da lassen.
    Nachdem ich alle Kommentare gelesen habe. Ich habe gestern zum allerersten mal Lebkuchenteig versucht. Nachdem ich lange im Internet gesucht hatte bin ich auf diesen Blog gelandet.
    Ich hatte den kakao weggelassen, da ich nicht möchte das der Teig zu dunkel wird.
    Dementsprechend war mir klar das etwas mehr Mehl an den Teig muss.
    Ich denke letztendlich habe ich ungefähr 150 gr Mehl mehr gehabt.
    Bin gespannt auf die Weiterverarbeitung.

    14. Dezember 2021 at 5:39 Reply
    • Simone

      Liebe Silvia,
      im Kühlschrank wird der Teig auch ohne Zugabe von Mehl sehr fest. Wir haben ihn schon so oft verarbeitet und gebacken. Gibst du mehr Mehl dazu ist es einfach ein anderer Teig.
      Dennoch interessiert mich, ob er gut gelungen ist. Schreibe gern deine Erfahrung.
      Liebe Grüße, Simone

      14. Dezember 2021 at 8:12 Reply
  • Gloria

    Wir machen dieses Rezept nun bereits seit 3 Jahren und es klappt immer prima. Allerdings haben wir helles Dinkelmehl statt Weizenmehl verwendet, weil wir nur damit backen. Rezept hat bei uns aber trotzdem immer super geklappt! 🙂

    8. November 2022 at 22:03 Reply
  • Eva ten Bosch

    Hallo Simone,die Probleme meiner Vorgänger kann ich leider nicht bestätigen. Der Teig ist wunderbar, es macht Spaß ihn zu kneten. Nun liegt er kühl und wartet,das er mit den Enkelkindern zu Lebkuchenhäusern verarbeitet wird. Danke für das schöne Rezept. Gruß E.t. B.

    5. November 2023 at 19:13 Reply
    • Simone

      Wie schön, dass der Teig dir gefällt, liebe Eva.
      Er funktioniert ja auch tatsächlich jedes Mal. Alle Jahre wieder.

      Liebe Grüße, Simone

      24. November 2023 at 11:02 Reply
  • Sonja

    Hallo Simone,

    ich habe heute den Teig hergestellt und muss dazu sagen das er bei mir nach dem kneten auch zähflüssig/klebrig/nicht formbar war.
    Habe ihn in bemehlte schüsseln gegeben und drei stunden in den Kühlschrank gestellt.
    Danach so gut wie es geht das Mehl entfernt noch einmal geknetet(jetzt war er sehr fest 😅) und “ziegel” geformt…. kann mich meiner vorrednerin nur anschließen ein super Teig!! Nun hoffe ich das meine MiniLebkuchenhäuser was werden🙃
    liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    ..

    26. November 2023 at 16:45 Reply
    • Simone

      Liebe Sonja,

      direkt nach dem Kneten kann man den Teig definitiv nicht verarbeiten, er ist zähflüssig und klebrig, wie du selbst festgestellt hast

      Ich rate in meiner Anleitung deswegen dazu ihn in Folie gewickelt mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank zu geben, dann ist der Teig perfekt.
      Du hast jetzt bereits nach 3 Stunden deine eigene Lösung gefunden und das ist ja auch prima.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und eine flauschige Adventszeit,

      Simone

      26. November 2023 at 19:03 Reply

    Lass mir einen Kommentar da:

    Rezept Bewertung