Easy & Peasy Gewürzmischungen Herzhaftes Soulfood

Unsere saftigen „besser geht’s nicht“ Frikadellen

Unsere saftigen "besser geht's nicht" Frikadellen

Unsere saftigen „besser geht’s nicht“ Frikadellen – super einfache, herrlich würzige und gemütliche Hausmannskost wie bei Oma

 

Der reißerische Titel spiegelt natürlich unsere ganz subjektive Meinung wieder. Aber so und nicht anders essen wir unsere Frikadellen seit Jahren und lieben sie heiß und innig. Sie sind immer aus reinem Rinderhack, aber trotzdem herrlich saftig.
Ganz einfach zubereitet, aber mit einem Würze-Kick, der Wumms auf den Teller bringt. So einfach die guten alten Buletten auch sind – sie schmecken grandios!

 

Unsere saftigen "besser geht's nicht" Frikadellen

Unsere saftigen „besser geht’s nicht“ Frikadellen – das ist drin

In unseren Frikadellen steckt immer reines Bio-Rinderhack. Warum? Weil wie es nur so mögen.
Saftig sind sie Frikadellen trotzdem und überhaupt nicht trocken. Wir bedienen uns nämlich des schwedischen Tricks: In allen guten saftigen Köttbullar ist etwas Sahne. Warum denn dann nicht gleich fetteres Schweinefleisch verwenden, wird sich manch einer fragen – weil ich einfach kein Schweinehack mag und Rind magerer ist.
Die Sahne schmeckt – wie wir finden – hier wesentlich besser. Nicht ohne Grund wird Brot für Hackfleisch ja auch in Milch eingeweicht. Das brauchen wir nun nicht zu machen und wir lassen altbackenes Brot gleich ganz weg.
Zwiebeln werden bevor sie zum Hack kommen goldbraun gedünstet, das bringt die Frickies in ein weiteres level.

Ich schreibe immer „wir“, weil  der Gatte die Frickies ganz genau so gern isst, und eigentlich bei uns der Frikadunsen Beauftragte ist.

 

Frikadellen zubereiten

Brot versus Semmelbrösel

Semmelbrösel verwende ich schon seit Jahren, weil sie viel einfacher zu handeln sind, als Brot, welches erst eingeweicht und dann ausgedrückt wird.  Und es spricht für mich noch ein anderer Grund gegen das Brot.
Brot trägt nicht zur Geschmacksverbesserung sondern zu einer lockeren Konsistenz bei. Weiche, lockere Frikadellen sind aber gar nicht mein Fall. Ich mag es wenn auch Hackfleisch etwas Biss bekommt. Semmelbrösel sind wie alle anderen Zutaten immer im Haus – es muss nur noch frisches Hack besorgt werden.

 

Unsere saftigen "besser geht's nicht" Frikadellen

 

Die Würzung ist Geschmacksache – wir würzen wie die Südstaaten

Trotz unserer Würzung bleiben es trotzdem noch Omis Frikadellen, die Würzung ist nicht extrem, eher unterstützend. Man weiß nur, da ist etwas, das verdammt gut schmeckt – kommt aber nicht drauf, was es ist.
Meine  Cajun Gewürzmischung steht immer im Schrank bereit, weil es eine Allzweckwaffe für mehr Geschmack ist und vielseitig einsetzbar. Am besten bereitet man gleich die dreifache unten genannte Menge zu, dann hat man gleich einen ordentlichen Vorrat.
Wer da gar keine Lust zu hat, kauft die Cajun oder Creole Spices im Supermarkt seines Vertrauens.

 

Unsere saftigen "besser geht's nicht" Frikadellen

Unsere saftigen „besser geht’s nicht“ Frikadellen

ca. 15 Stück

Zutaten

1 kg Rinderhack
2 mittelgroße weiße oder rote Zwiebeln, sehr fein gehackt
3 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
2 Eier gr L
70 g Semmelbrösel/Paniermehl
1 großer El Dijon-Senf
3 El Sahne
1 geh. El Petersilie, fein gehackt
1 reichlicher Tl  Cajun Gewürzmischung, alternativ Paprikapulver, Giros Gewürz, Baharat Gewürzmischung
Pfeffer/Salz
Butterschmalz

Cajun Gewürzmischung

1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Oregano
2,5 Tl Paprika
1 Tl Thymian
1 Tl schwarzer Pfeffer
1 Tl Cayenne

Siehe auch hier: Cajun Gewürzmischung

Zubereitung

Fein gehackte Zwiebeln wenn es die Zeit erlaubt in etwas Butterschmalz goldbraun andünsten. Knoblauch zu den Zwiebeln geben und  knapp 1 Minute die Pfanne küssen lassen. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen.
Wer da keine Lust zu hat, gibt die Zwiebeln roh hinzu.
Hack mit Ei, Semmelbrösel, Senf, Sahne, Petersilie und Cajun Spices mischen, anschließend die erkalteten Zwiebeln unterkneten. Pikant abschmecken.
15 Kugeln abstechen (wie eine mittelgroße Tomate), diese zu flachen Frikadellen formen und abgedeckt mindestens 15 Minuten ruhen lassen (so behalten sie später ihre Form).
Die Frikadellen in Butterschmalz bei Mittlerer Hitze (ich 7 von 9) sanft goldbraun braten, dabei ab und zu wenden.
Superfrisches Hack braten wir gern im Kern rosa. Das macht jeder, wie er mag.

Dazu essen wir am liebsten: KARTOFFELSALAT oder HASSELBACK KARTOFFELN

Macht es euch knusprig und gemütlich,

Simone

 

Unsere saftigen "besser geht's nicht" Frikadellen

0

You may also like

Leave a Reply