Allgemein

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2021 #Foodblogbilanz2021

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2021 #Foodblogbilanz2021

 

Wir blicken zurück auf das vergangene Jahr – hatten wir das nicht gerade erst?
2021, so ulkig, nervig, gefährlich, anstrengend, aber auch beglückend es war, ging doch wieder erstaunlich schnell vorbei.
Das Bloggen wurde anstrengender und schwieriger – siehe Frage Nr. 5. Dennoch war es ein gutes Bloggerjahr. Ich habe so viele Aufträge wie nie gehabt, durfte mit großartigen Produkten arbeiten und darüber bin ich sehr glücklich. Sage und schreibe 106 Blogbeiträge sind dieses Jahr zusammengekommen? Wie ist das möglich?

Es wurde zum einen möglich, weil ich statt 8 Wochen, wie noch in 2017 bis 2019 nur halb so lange unterwegs war. Große private Reisen fielen flach und auch die beruflichen waren stark reduziert. So wurde aus S-Küche Food & Travel wie auch im letzten Jahr eher Food ohne Travel.

Food Drink – Food

Stattdessen wurde ausgiebig gekocht, gebacken, gemixt, geschmort und eingeschenkt.

Stets aufs neue müssen BloggerInnen entscheiden, ob sie das bloggen, was maximal gefällt oder lieber das, was persönlich am besten schmeckt.
Idealerweise überschneiden sich die Geschmäcker zu 100 %, das ist aber nicht wirklich so. Liebe ich etwas sehr und ihr liebt es auch – Bingo!
Bedenkt man aber, dass eins der liebsten Gerichte der Deutschen Schnitzel vom Schwein ist und ich das nie esse, kann man erahnen, dass es nicht ganz so einfach ist.

Ich bleibe bei meiner erprobten Strategie… keine zu haben. Ich schlüpfe in keine Nische, bloß weil da gerade mega was abgeht, sondern esse und zeige ausschließlich das was ich persönlich mag und was mir wichtig ist. Wichtig für mich: Immer nachhaltiger zu werden, mehr weg von konventionell erzeugten Nahrungsmitteln hin zu Bio-Produkten.

Dann wäre da noch das wichtige Thema Fleisch. Vegan werde ich wohl nie werden, aber das Fleisch muss gut sein. Dank der Zusammenarbeit mit drei Erzeugern/Vermarktern von richtig gutem Fleisch aus bester Haltung, überwiegend in Bio-Qualität, hatten wir nicht oft, aber immer wieder gern, fantastisches Fleisch in Schmortopf und Grill.

 

Einladung Foodblogbilanz 2021 Foto: Annie Spratt via Unsplash


 

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick 2021 #Foodblogbilanz2021 – die 8 Fragen

1. Was war 2021 dein erfolgreichster Blogartikel?

Geradezu obszön viele Aufrufe bekam das Erdbeer Tiramisu. Sechsstellige Aufrufe  für ein einfaches Dessert? Nun, das zeigt wieder, dass die einfachen, unkomplizierten Genüsse auch in 2021 wieder am beliebtesten waren. ERDBEER TIRAMISU – EIN DESSERT WIE EIN SOMMERNACHMITTAG

Schnell abspeichern – einmal umgedreht und schon ist wieder Sommer 😉

 

c

 

Auf Platz 2 und 3 liegen ebenfalls süße Naschereien und das obwohl ich viel häufiger herzhaft als süß blogge, dann erst kam Pikantes.

FRUCHTIGER BABKA – GEFÜLLTER HEFEZOPF UND NAPFKUCHEN AUF JÜDISCHE ART

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

1. Ganz klar NIENDORF AN DER OSTSEE – STRAND, ESSEN, WOHNEN –  TIPPS FÜR DEN OSTSEE-URLAUB
Klingt nicht nach einem Knaller Urlaub? War es aber. Klein, fein, und hier in der Nähe von Hamburg, gerade mal 70 Kilometer entfernt. 2021 war einfach nicht das Jahr um ausgedehnte Reisen zu weit entfernten Zielen zu unternehmen. Das Gute lag so nah und dieser Urlaub wird so, oder so ähnlich ganz bestimmt wiederholt.
Davon abgesehen war die Lübecker Bucht im Sommer eine der ersten touristischen Modellregionen in Schleswig-Holstein, in denen Reisen, Shoppen und Essengehen mit Umsicht und Abstand endlich wieder geübt werden durfte. Das machte kribbelig – wie war das schön!

Dieser Reisebericht steht außerdem für weitere Reiseberichte, die nie geschrieben wurden, aber 2022 veröffentlicht werden. Es machte einfach wenig Sinn über wunderschönes Inselleben in Griechenland, oder Food Hotspots in Kopenhagen zu schreiben, wenn die Reisestopps kamen und gingen und die Länder abwechselnd zu Hochinzidenzregionen erklärt wurden. Schauen wir, was 2022 uns bringt – ich bleibe zuversichtlich, dass wir bald wieder mehr von der Welt sehen können!

 

2. KÜRBIS KÄSESPÄTZLE – ALPENGLÜCK DURCH NACHHALTIGE ALMWIRTSCHAFT #SENNERMEETSBLOGGER

#sennermeetsblogger ist ein ganz wunderbares Projekt, welches der Agrarmarkt Austria 2017 ins Leben gerufen hat und jeder Beitrag bedeutet mir sehr viel.
Seit mehreren Jahren darf ich in Tirol Senner treffen, die mir ihre Geschichten erzählen. Von ihrer Arbeit, dem Handwerk, den Traditionen und vom guten Käse, der in den Bergen seinen Ursprung hat. Meine vielen Erlebnisse mit Menschen und Tieren inmitten der so oft atemberaubend schönen Natur haben mich mitten ins Herz getroffen. So wie diese Momente morgens um 8 fast allein auf der Alm beim so liebeswerten Tiroler Grauvieh und dem Ausnahme-Senner und Hüttenwirt Jakob Prantl.

 

3. Sommerliche Shootings für Wein und Prosecco.
Bestes Wetter, eine handvoll “Handmodels” und gute Tropfen, haben diese Blogbeiträge zum Fest gemacht.

 

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Hier muss ich leider passen, ich habe mich zuwenig umsehen können. Es blieb auch 2021 zuwenig Zeit um sich außerhalb der engeren Blogger Buddies durch Beiträge zu stöbern.
Inspirierend fand ich aber stets die Bloggerrunden mit Gerichten, die #fixaufdemtisch sind. Da ist inzwischen eine große Anzahl unkomplizierter Feierabend-Hits in unserer launigen Runde zusammengekommen.

Mit dabei waren zum Beispiel: moey’s kitchen, Was Eigenes, Die Jungs kochen und backen, Gernekochen, Nom Noms Food und Savorylens

EIER IN SENFSAUCE – HEIMAT SOULFOOD: SENFEIER #FIXAUFDEMTISCH

BLITZSCHNELLE, VEGANE ASIA NUDEL BOWL MIT ERDNUSS-SAUCE #FIXAUFDEMTISCH

PIZZA TOAST – IN 10 MINUTEN BELLA ITALIA #FIXAUFDEMTISCH

TORTELLINI AUFLAUF MIT BLUMENKOHLCREME STATT BÉCHAMEL

Eine weitere wirklich schöne Bloggerrunde waren die vielen BEST OFs mit Maja und Bine. Saisonale Themen, wie BEST OF ERDBEERE, oder BEST OF BÄRLAUCH haben oft mehr als 30 Rezepte zu einem Thema zusammen gebracht.

BEST OF RHABARBER – S-Küche      BEST OF RHABARBER – moey’s kitchen       BEST OF RHABARBER – Was Eigenes

4. Welches der Rezepte, die du 2021 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Mit Abstand am häufigsten gab es bei uns UNSER BESTES REZEPT FÜR KLASSISCHE HÜHNERSUPPE – AUS HÄHNCHENSCHENKELN IN 50 MINUTEN.
Warum? Weil sie relativ schnell gekocht ist, leichten Genuss verspricht und eins der gemütlichsten Gerichte ever ist. Wir erinnern uns: Das Wetter war bescheiden. Ständig nass, häufig kalt, das ging einfach nicht ohne fantastische Hühnersuppe!

VIETNAMESISCHE SOMMERROLLEN – WUNDERSCHÖNE SUMMER ROLLS MIT ZWEI DIPS haben uns viele vergnügliche Stunden beschert. Sie schmecken so großartig, sind dabei leicht und gesund und die Zubereitung macht einen enormen Spaß.

Pasta geht immer und diese ÄLPLERMAGRONEN ODER ÄLPLER MAKKARONI – SCHWEIZER HÜTTENGENUSS UND ONE POT PASTA landeten am häufigsten auf den Tellern. Der Trick ist, sie “rückwärts” zuzubereiten: Erst Zwiebeln braten, anschließend alle weiteren Zutaten im One-pot verfahren hinzugeben.
Bei dieser Methode legen sich die Röstaromen der Zwiebeln gleich am Anfang um jede Nudel und Kartoffel herum und sorgen dafür, dass das ganze Gericht schön hellbraun und wunderbar cremig wird.

Solltet ihr zwar Älplermagronen kennen, nicht aber diese Art der Zubereitung: Unbedingt ausprobieren!

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2021 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich kann mich nicht an größere Kochprobleme erinnern. Blogprobleme gab es schon. Leider ist Pinterest inzwischen völlig zu einem Ramschladen verkommen und gute Bild-Beiträge werden so gut wie nie mehr so ausgespielt, wie in den Jahren zuvor.

Auch Google lässt viele Blogger im Stich. In meiner Timeline fand ich bis zum Sommer 2021 viele meiner Blogger Kollegen mit tollen Rezepten und auch viele meiner Beiträge wurden von Google gut ausgespielt und sorgten für eine tolle Reichweite.
Mittlerweile finde ich in der Google App nur noch Artikel von Zeitschriften und schnell zusammengekloppte Blitzrezepte von echt schrägen Seiten.
Es bleibt in dieser Hinsicht spannend und ich hoffe es wird sich zum Positiven ändern.
Gute Blogartikel bereiten viel Mühe und es ist hier jedem gegönnt, auch von den Lesern entdeckt zu werden.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Simpel aber so gut: Im Ofen gebackene Trauben und Trauben vom Grill.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Leider konnte ich weder hier helfen: “schifffahrt königssee gästekarte”, noch wüsste ich, wie ich diesen finde: “infinity pool königssee”. Sollte da tatsächlich einer stehen (in den Bergen drumherum?), würde ich gern drin schwimmen.
“gelierprobe gelingt nicht” Dass ein Gelee nicht gelingt, verstehe ich, aber die Probe?
“flatbrwad” ich hätte gern geholfen, aber womit und wobei?
Das interessiert mich jetzt wirklich: “eier färben mit sahne”. Immer wieder lustig, was so in den eigenen Blog führt.

 

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2022?

Gesundheit, Gesundheit und Gesundheit! Bis jetzt sind wir im engeren Kreis von dem Corona Wahnsinn verschont geblieben und ich hoffe, dass es so bleibt. Herr lass Hirn regnen auf die wenigen, aber doch zuvielen Knallköpfe, die verhindern, dass dieser Spuk schneller zu Ende geht.

Liebe Leser, liebe Follower,

Was wären wir ohne euch?
Vielen Dank für die vielen wirklich lieben Kommentare, die ich alle lese und über die ich mich riesig freue, auch wenn ich längst nicht alle beantworten kann. Es ist wieder enorm viel nachgekocht oder nachgebacken worden. Auch darüber bin ich sehr happy!

Ich freue mich auf ein kreatives, buntes und leckeres 2022 mit euch. Darauf, dass man wieder mehr reisen kann und über den eigenen Tellerrand hinausguckt. Ich bleibe stets neugierig und freue mich auf Entdeckungen, von denen ich jetzt noch gar nichts weiß.

Kommt mir gut ins neue Jahr, passt auf euch auf und bleibt gesund,

Simone


6

6 Kommentare

  • Sabrina

    106 Beiträge – Wahnsinn! Bei uns wollte es dieses Jahr leider nicht so flutschen. Wie schön, immerhin bei dir ein paar Reisebilder zu finden – hoffentlich noch mehr dann im nächsten Jahr. Auch das kam bei uns 2021 viel zu kurz. Ach ja, dieser Infinity Pool am Königssee ist mittlerweile wohl gesperrt, weil sich zu viele Influencer*innen davor/darin/darüber geräkelt haben. Dann doch lieber vom Schiff aus anstoßen – auf Gesundheit, Spaß am Bloggen und ein erfülltes 2022!
    Komm gut ins neue Jahr!
    Sabrina und Steffen

    31. Dezember 2021 at 17:01 Reply
  • Gabi

    Liebe Simone – deinen Punkt fünf kann ich in Gänze unterstreichen… Und ich genieße jedes deiner Fotos – mach weiter so!

    31. Dezember 2021 at 17:34 Reply
  • Conny

    Liebe Simone,
    jetzt kann ich es kaum noch erwarten, dass Sommer wird: Dann werde ich mich mit einem Schälchen dieses Hammer Erdbeer Tiramisus im Infinity-Pool räkeln. Also mein Plan für 2022 steht. 😉
    Herzlichst, Conny

    1. Januar 2022 at 13:52 Reply
  • Katrin [Katrins Backblog]

    Eine tolle Foodblogbilanz und Hut ab vor so vielen neuen Beiträgen. In das Erdbeer-Tiramisu würde ich mich jetzt gerne rein legen, das hat schon beim anschauen den 1. Platz absolut verdient. Ich wünsche dir alles Gute für das neue Jahr.

    1. Januar 2022 at 17:32 Reply
  • Ulrike

    Die Babka musste ich auf Geheiß von S2 auch backen, Kein Wunder, dass der Post erfolgreich ist. Mach weiter so und alles Gute für 2022

    1. Januar 2022 at 18:27 Reply
  • Maja | moeyskitchen

    Ich glaube, dein Blog ist einfach die meist aufgerufene Seite in meinem Browser und ich glaube ich habe niemanden jemals häufiger verlinkt als dich 😉 Schön, dass es dich gibt! So darf es 2022 gerne mit uns weitergehen!
    Liebe Grüße
    Maja

    1. Januar 2022 at 20:55 Reply
  • Lass mir einen Kommentar da: